Wildschweine stürmen in Fridays for Future Demo in Karlsruhe

Symbolbild Foto: severing-fotografie

Karlsruhe Insider: Wildschweine sorgen für Verwirrung.

Die Fridays for Future macht auch in Karlsruhe weiter


Die Bewegung Fridays for Future haben auch in diesem Jahr viel vor. Heute beispielsweise demonstrierten sie vor dem Karlsruher Schloss im Schlossgarten rund 500 Aktivisten waren vor Ort, unter Einhaltung der Maskenpflicht und des Mindestabstands.

Dies freute sogar die Ordnungshüter, dass sie bei dieser Demo ganz gelassen zuschauen können.

Derzeit hat die Corona-Pandemie fast jeden Tag die dicken Schlagzeilen, und um das Thema Klima ist es ein wenig ruhiger geworden. Unter dem Motto“ No More Empty Promises“, übersetzt: „Keine leeren Versprechungen mehr“ versammelten sich die Karlsruher FFF Demonstranten vor dem Karlsruher Schloss.

Lesen Sie auch
Meteorologen äußern sich: Wetter spielt verrückt in Baden-Württemberg

Besonders erfreut war die Polizei davon, dass die Demo sehr ruhig und diszipliniert vonstatten ging und auch alle Teilnehmer auf den Mindestabstand sowie die Maskenpflicht achtete.

Ein besonderes und nicht geplantes Highlight der Demo war der „Spaziergang“ von Wildschweinen, die einem Pfleger ausgebüxt waren und auch zwischen den Demonstranten durchflitzten. Leider wurden die beiden allerdings recht schnell wieder eingefangen.

Deutschland hat übrigens das selbst gesteckte Klimaziel 2020 erreicht.