Zehntausende Besucher: Fest erneut verschoben in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa) – Die Landesgartenschau in Überlingen wird wegen zu hoher Corona-Infektionszahlen im Bodenseekreis verschoben.

«Aus Sorge, in einer kritischen Phase der Pandemie noch mehr Menschen als ohnehin schon nach Überlingen zu locken, haben wir schweren Herzens die Eröffnung abgesagt», teilte Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler (SPD) am Mittwoch mit.

Zuvor habe er sich mit Landrat Lothar Wölfle (CDU) und der Geschäftsführung der Landesgartenschau (LGS) abgestimmt. Die Eröffnung war für den 9. April geplant.

Da die Landesgartenschau vom Land Baden-Württemberg als botanischer Garten eingestuft werde, dürfe sie während der vom Bodenseekreis verhängten Notbremse nicht öffnen. Der Landkreis hatte am Dienstagabend bekanntgegeben, die sogenannten Notbremse zu verhängen, da die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer
Woche drei Tage in Folge über den Wert von 100 gestiegen war. Die Regelung tritt am Donnerstag in Kraft. Botanische Gärten dürfen im Südwesten derzeit nur bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 geöffnet werden.

Lesen Sie auch
Clevere Kunden: So bekommt man etwas umsonst bei McDonald’s