Flüchtling festgenommen: Kuriose Szenen am Hauptbahnhof Karlsruhe

Symbolbild Foto: WikiCommons

Karlsruhe-Insider: Gleich fünf Handys konnte die Polizei bei einem 26-jährigen Algerier finden. Zuvor war der Flüchtling im Zug am Karlsruher Hauptbahnhof nicht wach zu kriegen.

Nachdem der Lokführer mehrmals vergeblich versuchte den müden Fahrgast zu wecken, wurde die Bundespolizei hinzugezogen. Nach erfolgreichem wachrütteln musste der Flüchtling die Bundespolizei zur Ermittlung der Identität zur Wache begleiten. Bei der Durchsuchung nach Dokumenten staunte die Polizei nicht schlecht, als der Algerier fünf Handys bei sich hatte.


Laut eigenen Angaben hat er diese bei einem Freund gekauft, um sie nach Algerien zu schicken. Der Mann durfte die Polizeiwache verlassen, die fünf Fundstücke müssen als Beweis allerdings auf der Wache bleiben.