Zug rast rein: Auto bleibt plötzlich auf Gleisen liegen in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Bundespolizei/ots

Karlsruhe-Insider (dpa) – Ausgrechnet auf einem beschrankten Bahnübergang ist am Samstag in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) das Auto einer 69-Jährigen wegen eines technischen Defekts liegengeblieben.

Im letzten Moment gelang es der Frau noch, das Fahrzeug zu verlassen: Ein Zug erfasste ihr Auto und schleuderte es gegen die Bahnschrankenanlage, wie das Polizeipräsidium Konstanz am Abend mitteilte.


Die Frau kam bei dem Unfall am frühen Nachmittag mit dem Schrecken davon. Von den zehn Zuginsassen wurde laut Polizei eine Person leicht verletzt. Am Auto, an der Bahn und der Schrankenanlage entstand erheblicher Schaden in Höhe von insgesamt fast 100.000 Euro.

Lesen Sie auch
Am krabbeln: Rund 40 bedrohte Wildtiere am Rhein ausgesetzt