Die Top 5: Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

[cycloneslider id=“die-top-5-die-kuriosesten-kleinanzeigen-karlsruhe“]

Jeder kennt es: Mit der Zeit sammelt sich so Einiges an, das man nach einer Weile nicht mehr benötigt. Zum Glück gibt es Menschen, die genau diese Sachen dann gebrauchen können. Die Facebook-Seite „Verkaufe/Suche Karlsruhe“ ist für so etwas genau die richtige Anlaufstelle. Anstatt auf dem Flohmarkt Stunden lang auf den neuen Besitzer seiner Schätze zu warten, erreicht man hier tausende Karlsruher, die sich bei Interesse sofort melden. Das Online-Portal bietet aber auch Hilfe an bei Gesuche, Bekanntmachungen oder einfachen Tipps an. Doch zwischen alltäglichen Dingen werden hier auch sehr kuriose Angebote und Nachfragen gestartet, seht am besten selbst!

 

1. Hauswespe „Jester“

Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

Eigentlich unvorstellbar, doch ein User postete ein Foto seiner Hauswespe „Jester“ in die Verkaufe/Suche Karlsruhe Gruppe und bot sie zum Verkauf an. Stolze 70 Euro sollte sie wert und laut Beschreibung „stubenrein und sehr anhänglich“ sein. Zuckerwasser müsste der neue Besitzer zur Hand haben, denn das sei die Nahrung der zahmen Wespe. Andere Mitglieder der Gruppe spielten das Spielchen mit und fragten nach Halsband, Leine sowie Körbchen und ob das Tier geimpft und gechipt sei. Was aus „Jester“ geworden ist, bleibt wohl ein Rätsel.

 

2. Einmal bitte in das beste Stück treten! 

Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

Diese Suche liest man auch nicht oft: 5 Frauen werden gesucht, um dem besagten Herrn in seine Eier zu treten – und das „volle Kanne“. Grund sei eine Wette, bei der es anscheinend um viel Geld gehe, denn jede die sich bereit erklärt, mitzutreten, erhält 20 Euro Lohn. Dem Wortlaut zufolge macht dieser User das nicht zum ersten Mal. Noch irgendwelche Fragen?

 

3. Suche: Männer für Erotikaufnahmen

Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

Bei diesem Post wurden Männer für Erotikaufnahmen gesucht – jedoch Amateure ohne Vorkenntnisse! Bei 3.000 Euro Gage plus Bezahlung der Anfahrts- und Übernachtungskosten klingt das doch nach einem recht interessanten Angebot, oder? Nun ja, die anschließenden Worte der Suchanfrage schießen das Angebot wohl eher ins Abseits. Jedem, der einen Mann unter den geposteten Beitrag verlinkt und der tatsächlich einen „Dreh“ startet, winken zur Belohnung 500 Euro. Sehr seriös, nicht wahr?

 

4. Block aus 500 Euro-Scheinen

Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

Ja, so etwas hätte wohl jeder gern: einen Arbeitsblock mit 500 Euro-Scheinen. Doch daraus ein Posting machen würden die wenigsten. Die Kommentare reichten von Angeboten für 50.000 Euro bis hin zu Spielgeldscheinen. Seinen Wunschblock wird der Verfasser der Suchanfrage wohl nie bekommen haben. Wir finden, man hat uns aus der Seele gesprochen und zwischendurch auch mal mit einem Beitrag aus Langeweile zum schmunzeln gebracht.

 

5. Verkaufe „Trohgen“

Die kuriosesten Kleinanzeigen in Karlsruhe

Von der Rechtschreibung mal abgesehen: Dieser Post kann doch nicht ernst gemeint sein, oder? Ein männliches Gruppenmitglied möchte aus „aktuellem Anlass“ 3 Kilogramm „serr guhte trohgen aus eigenem Keller“ verkaufen. Preis? – 10 Euro! Um was für tolle Trohgen es sich hierbei handelt, erfährt der Leser wohl nie. Die Kommentare unter diesem Beitrag beweisen, dass hier wohl irgendjemand Langeweile hatte und ein bisschen für Aufsehen sorgen wollte. Die Community sah das wohl locker.