Aus: Aldi stellt langjährige Tradition ein – „Wird bald vorbei sein“

ARCHIV - ©ALDI SÜD

Eine langjährige Tradition soll bei Aldi wohl vor dem Aus stehen. Der Discounter ist so beliebt wie eh und je und möchte trotzdem eine bestimmte Sache beenden. Damit könnte es schon bald vorbei sein.

Bei Aldi werden einige Traditionen seit Jahren gehegt und gepflegt. Jetzt soll allerdings eine davon auf der Kippe stehen. Bald könnte damit Schluss sein. Aus und vorbei. Die Kunden müssen sich dann anpassen und umstellen.

Aldi will etwas ändern

Der Discounter Aldi steht gut da – trotz Krise. Die Discounter-Kette erfreut sich großer Beliebtheit und einem hohen Andrang an Kunden. Jetzt will der Markt etwas ändern und eine neue Technik einführen. Jedoch bedeutet das auch, dass eine langjährige Tradition damit enden könnte.

Lesen Sie auch
Knapp 50 Cent: Total günstige Aufbackbrötchen sind der Sieger

Besonders die Eigenmarken der Discounter wie Aldi und Co sind es, die die Kunden aktuell magisch anziehen. Denn die günstigen Konditionen sorgen dafür, dass beim Einkauf wenigstens ein wenig auf das Geld geachtet werden kann. Schließlich sind die gestiegenen Kosten eine schwere Last für die Bürger.

Neuerungen bei Aldi

Ab 2023 möchte Aldi das Bio-Angebot ausbauen. So sollen dann auch Naturland-Produkte in den Regalen des Discounters zu finden sein. Zudem möchte Aldi sich weiter festigen und auch möglichen weiteren Krisen trotzen zu können. Das soll durch Investitionen in einem gewissen Bereich gelingen.

Vor Kurzem hat Aldi einen Schritt gemacht, der noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Aldi ist in die Herstellung von Eigenmarken eingestiegen und hat einen Getränkehersteller übernommen. Wie bekannt wurde, soll der Discounter im Ausland neue Technik testen. So soll ein Lieferdienst per App bestellt werden können.

Lesen Sie auch
Alle Filialen: Baumarkt OBI plant drastische Änderung im Sortiment

Aldi will die Kontrolle behalten

Wie bei der Getränkeherstellung will Aldi auch beim Lieferdienst die Kontrolle behalten, hieß es aus den Reihen der Geschäftsführung. Dazu hieß es: „Das ist etwas mehr Arbeit, aber dafür haben wir die Qualität selbst in der Hand.“ Dabei könnte auch eine komplett eigene Art an App und Lieferdienst entstehen.

Außerdem hat Aldi im Ausland einige Testfilialen eingerichtet. Dort können Kunden, ohne an der Kasse anstehen zu müssen, einfach einkaufen. Digital wird jedes Produkt erfasst und der Endpreis beim Verlassen der Filiale einfach von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht.