Edeka und Rewe führen Verkauf von Getränke-Papierflaschen ein

Der Eingangsbereich von einem Edeka Supermarkt
Symbolbild © istockphoto/AdrianHancu

Die Supermärkte Edeka und Rewe bieten jetzt verschiedene Getränke-Papierflaschen an. Damit machen sie einen großen Schritt für den Umweltschutz.

Edeka und Rewe haben nun eine bahnbrechende Neuerung im Bereich der Getränke präsentiert: Getränke-Papierflaschen. Die beiden Einzelhändler sind demnach vor Kurzem dazu übergegangen, eine Auswahl von drei Weinsorten in speziellen Papierflaschen anzubieten. Optisch ähneln diese Behälter den vertrauten Glasflaschen, jedoch sind sie erheblich leichter. So wiegen die Flaschen lediglich etwa 80 Gramm, was im Vergleich zu den gewöhnlich schweren Glasflaschen sehr wenig ist. Letztere bringen normalerweise rund 750 Gramm auf die Waage.

Italienischer, guter Wein kann auch gut für die Umwelt sein

Die drei Weinsorten, die in den Pappflaschen erhältlich sind, stammen aus der italienischen Region Umbrien und werden vom angesehenen Wiesbadener Weinhändler Heinz Hein vertrieben. Weinliebhaber haben die Möglichkeit, diese bahnbrechende Innovation zum Preis von 9,99 Euro pro Flasche im Geschäft zu erwerben.

Im Vergleich zu herkömmlichen Getränkekartons wie Tetra Paks bestehen die Papierflaschen aus deutlich weniger Materialschichten. Laut Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sind herkömmliche Verbundkartons aus bis zu sieben Schichten gefertigt, die aus Kunststoff, Aluminium und Karton bestehen. Im Gegensatz dazu weisen die neuen Papierflaschen lediglich drei Schichten auf, nämlich eine PET-Folie, eine bedruckten Papierhülle und einen Aluminiumverschluss. Die Flaschen können somit problemlos über die Papier- und Wertstofftonne recycelt werden. Nach der Nutzung kann die Papierhülle abgezogen und dem Altpapier zugeführt werden, während der PET-Teil in die Wertstofftonne gehört.

Lesen Sie auch
Drastische Änderung: Traditions-Aus droht in Kaufland-Filialen

Edeka- und Rewe-Kunden können Wein jetzt umweltschonend genießen

Andere Weinproduzenten gehen ebenfalls innovative Wege, um die Umweltbelastung zu verringern. Eine Gruppe von Winzern aus Württemberg plant beispielsweise die flächendeckende Einführung von Mehrwegflaschen mit einem Fassungsvermögen von 0,75 Litern für Wein. Noch in diesem Jahr soll ein Pfandsystem für diese Flaschen eingeführt werden. Laut Medienberichten können Glas-Mehrwegflaschen etwa fünfzigmal wiederverwendet werden, bevor sie dem Recyclingprozess zugeführt werden.

Durch den Verkauf von Papierflaschen für Getränke und die Einführung von Mehrwegflaschen für Wein setzen Edeka, Rewe und andere Hersteller ein wichtiges Zeichen für Nachhaltigkeit in der Getränkeindustrie. Die Verwendung umweltfreundlicher Verpackungen und die Unterstützung von Mehrwegsystemen tragen dazu bei, die Umweltbelastung zu reduzieren und Ressourcen zu schonen.