Einschränkungen: Leere Regale deutschlandweit in Rossmann-Filialen

Rossmann Filiale von außen.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Bei der Drogerie Rossmann könnte es bald zu bundesweit leer stehenden Regalen und Einschränkungen in den Filialen kommen. Die Drogerie-Kette liefert sich Preisdiskussionen mit einem mega Lieferanten.

Kunden müssen künftig mit leeren Regalen und Einschränkungen bei Rossmann rechnen. Dort könnten bundesweit die Filialen leerer werden.

Harter Preiskampf entbrannt

Seit Wochen, fast schon Monaten, tobt zwischen den Händlern und den Lieferanten ein erbitterter Preis-Krieg. Derzeit wollen die Lieferanten und Hersteller mit dem Handel die neuen Preise vereinbaren.

Bei Rossmann allerdings will man die erhöhten Konditionen nicht hinnehmen. Hier ist seit Wochen keine Einigung in Sicht. Vor allem mit Marken-Herstellern liegt die Drogerie-Kette im Klintsch. Schon jetzt liefert Procter & Gamble nur noch eingeschränkt an Rossmann.

Lesen Sie auch
Fröhliche Eltern: Besondere Kindergeld-Auszahlung im Dezember

Markensortiment wird ausgedünnt

Procter & Gamble ist einer der weltweit größten Lieferanten von Drogerieprodukten. Zu diesem Konzern gehören Marken wie Gillette, Meister Proper, Oral B, Pampers oder auch Fairy und Swiffer sowie unzählige weitere Marken.

Diese könnten bald in den Regalen von Rossmann fehlen. Denn wenn sich die Unternehmen nicht einig werden, wird der Konzern nicht weiter an die Drogerie-Kette liefern. Das hat bundesweit leere Regale zur Folge.

Schon jetzt weniger Angebot

Es zeigt sich derzeit bereits, wie die Auswirkungen dann später, in deutlich größerem Ausmaß, bei Rossman greifen könnten. Momentan finden sich leere Regale oder Lücken im Sortiment, die nicht einfach geschlossen werden können.

Lesen Sie auch
Barzahlung mit vielen Cent-Münzen - "Gibt gesetzliches Limit"

Procter & Gamble, auch bekannt unter P&G, haben sehr viele Marken unter Vertrag. Wann die jetzt schon fehlenden Produkte wieder in den Läden stehen werden, ist unklar. Dazu müssen sich die Unternehmen erst einmal über künftige Preise einig werden.