Krise am Anfang: Großer Energie-Anbieter kündigen alte Verträge auf

Arbeiter sendet Kündigung
Symbolbild © istockphoto/axelbueckert

Die Energiekrise zieht massive Kreise. Jetzt merken die ersten Verbraucher die Auswirkungen, denn die Stromversorger kündigen die alten Verträge.

Drastisch steigen die Strompreise. Jetzt kommt diese Welle auch bei den Verbrauchern an. Denn erste Anbieter kündigen die Verträge auf.

Kündigungswelle der Stromanbieter

Experten hatten schon vor wenigen Wochen davor gewarnt, dass es zu einer wahren Welle an Kündigungen der bestehenden Stromverträge kommen kann. Jetzt scheint der Zeitpunkt ganz offenbar gekommen zu sein.

Große und kleine Stromanbieter wollen die bestehenden Verträge nicht verlängern. Viele der Stromverträge laufen ohne Ersatz aus. Dazu kommt, dass viele Verbraucher bald eine Kündigung ihres Stromversorgers im Briefkasten haben werden.

Lesen Sie auch
Frechheit: Preis-Hammer vor Weihnachten bei dm, Aldi und Rewe

Erster Anbieter zieht die Reißleine

Die Energiemärkte zeigen sich in einer derzeit einzigartigen Situation. So beschreiben es große Stromanbieter. Jetzt hat der erste der Stromversorger die Reißleine gezogen. E.On kündigt reihenweise Verträge auf.

Die Branche muss reagieren, denn die Strompreise steigen aktuell auf ein echtes Rekordhoch. Die Tarife werden aktuell fortlaufend überarbeitet. Somit kann es gut geschehen, dass langjährigen Kunden die Kündigung ins Haus flattert.

Fälle häufen sich

Auch wenn E.On erklärte, dass es sich nur um einige, wenige Fälle handeln würde, so werden immer mehr Kündigungen bekannt. Vor allem trifft es jene Kunden, deren Verträge aufgrund der drastisch gestiegenen Tarifen nicht mehr gehalten werden können.

Lesen Sie auch
Kosten-Welle droht: Tausende Kleingärtner sollen sparen

Ungefähr 14 Millionen Kunden werden über E.On mit Gas und Strom versorgt. Bisher hatten nur kleine Anbieter Verträge gekündigt. Dass ein Großanbieter den gleichen Schritt nun geht, zeigt ein klares Zeichen. Die Situation spitzt sich also langsam zu.