Erste Friseursalons: Hier darf nur über Klimaschutz geredet werden

Eine Frau sitzt beim Friseur und schaut in ihr Handy und hat die Beine überkreuzt.
Symbolbild © istockphoto/Drazen Zigic

Wer kennt ihn nicht, den Small Talk im Friseursalon. Doch in diesem Studio ist alles anders, denn hier wird nur noch über Klimaschutz gesprochen. In Workshops lernen die Friseure, wie sie aus einem einfachen Gespräch über das Wetter ein Gespräch über die globale Erwärmung machen.

Wer geht schon freiwillig in einen Friseursalon, in dem es vor allem um Klimaschutz und die Klimakrise geht? Die meisten wollen sich die Haare machen lassen, dabei vom Alltag abschalten und höchstens ein bisschen plaudern. Doch in diesem Friseursalon ist alles anders.

Friseursalons: Gespräche über Klimawandel und Klimaschutz

Meist ist das Wetter das erste Thema und der Aufhänger für das Gespräch. Daran orientiert man sich bei diesem Projekt. Denn vielen Menschen würde es nicht reichen, die Fakten aus den Nachrichten zu hören und zu verarbeiten. Sie könnte man erreichen, indem einfach offen über Klimaschutz gesprochen würde. Man wolle zeigen, dass dieses Thema niemandem Angst machen müsse. Deshalb gab es nun einen Workshop für über 400 Friseure, in dem die Grundlagen der Klimawissenschaft vermittelt wurden.

Lesen Sie auch
Sensation: Beliebte Gastronomiekette kommt in Edeka-Filialen

Friseure beim Klimawandel-Workshop

Zugegeben: Dieser Workshop fand nicht in Deutschland statt, sondern in Australien. Er wurde im Rahmen des Projekts „A Brush With Climate“ abgehalten. Geleitet wurde er von der Salonbesitzerin Paloma, die auch die Idee dazu hatte. Paloma Rose Garcia hat in ihrem Alltag im Friseursalon die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen eigentlich gar nicht wissen, was Klimaschutz ist, und sich deshalb auch nicht weiter mit dem Thema beschäftigen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PALOMA (@paloma_salon)

Deshalb hat die Friseurin sich überlegt, wie sie das in ihrem Salon ändern kann. Sie wollte, dass sie und ihre Mitarbeiter genug Wissen mitbringen, um konstruktiv über Klimaschutz diskutieren zu können. Dazu gehört auch der Einsatz von nachhaltigen und ökologischen Haarprodukten, die weniger Chemikalien enthalten.

Lesen Sie auch
Hiobsbotschaft: H&M-Filialen schließen an neuen Standorten

Wichtiger Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel

Dr. Rebecca Huntley ist selbst Sozialwissenschaftlerin und hat an den Workshops teilgenommen. Für sie sind die australischen Friseure ein wichtiger Teil der Öffentlichkeit. Sie geht sogar so weit zu sagen, dass sie eine sehr wichtige Rolle in den Diskussionen über den Klimawandel spielen sollten, da sie einen Bewusstseinswandel auslösen könnten. Die Zukunft wird es zeigen.