Erster Bäckereimeister stellt sich gegen Insekten in Brot und Brezel

Ein Bäcker steht mit einem Backblech in der Backstube. Auf dem Backblech befinden sich verschiedene Backwaren wie Brötchen und Brot. Diese werden in der Bäckerei von der Bäckereifachkraft an die Kunden verkauft.
Symbolbild © istockphoto/Renata Hamuda

Die neue EU-Verordnung sorgt für viel Aufregung. Jetzt wehren sich die ersten Bäckereimeister dagegen. Sie wollen weder im Brot noch im Brötchen Insekten verarbeiten.

Der Betrieb einer Bäckerei ist in den letzten Monaten nicht einfacher geworden. Doch eines wissen die ersten Bäckereimeister: Sie wollen keine Insekten in ihren Produkten verarbeiten. Die Kunden müssen sich demnach keine Sorgen machen.

Verunsicherung der Kunden ist groß: Bäckereimeister gegen Insekten

Viele Bäckereien haben keine Rezepte für die Extraportion Eiweiß. Die Rede ist von Insekten im Brot. Fragt man die Bäcker vor Ort, erntet man nur ein müdes Lächeln. Für die jüngste EU-Entscheidung haben sie kein offenes Ohr. Das Bäckerhandwerk basiert auf Qualität und traditionellen Rezepten. Daran wollen die Bäckereimeister auch in Zukunft festhalten. Das ist schließlich der Grund, warum Kunden noch eine Bäckerei betreten. Das heißt: Auch in Zukunft kommen keine Insekten ins Brot.

Laut EU-Beschluss dürfen Getreideschimmelpilze und Hausgrillen seit Neuestem in Lebensmitteln verarbeitet werden. Für die meisten Betriebe kommt das aber nicht infrage. Jedoch gab es immer wieder Anfragen und die Verunsicherung vieler Kunden war groß. Deshalb haben sich einige Geschäfte nun entschlossen, extra Hinweisschilder aufzuhängen. Diese informieren die Kunden darüber, dass in dem betreffenden Betrieb garantiert kein Insektenmehl verwendet wird. Die neuen Insektenmehle würden demnach überhaupt nicht zur Tradition und zu den Inhaltsstoffen passen, die heute verwendet werden.

Lesen Sie auch
Beliebtes Sommerprodukt bei Aldi und Lidl wird so günstig wie nie

Traditionelle Rezepte bleiben insektenfrei

Für viele Bäckereien ist das Verarbeiten von Insekten absolute Zukunftsmusik, die mit der Gegenwart nicht vereinbar ist. Man hat keine Lust, auch nur ein einziges neues Rezept auszuprobieren. Die Kunden kommen seit Jahren in eine Bäckerei, weil sie dort ihr Lieblingsbrot, ihr Lieblingsbrötchen oder ihre Lieblingsbrezel bekommen. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Viele Bäckereien in der Region haben sich dazu entschlossen, Rohstoffe wie Mehl ausschließlich aus der Umgebung und der heimischen Landwirtschaft zu beziehen. So kann jeder Kunde ab sofort sicher sein, dass hier keine Insekten verarbeitet werden.