Gefährlich: Traditions-Eis rasselt bei ÖKO-Test komplett durch

EIn Kühltruhe ist mit verschiedenen Eissorten gefüllt. Man sieht Eis am Stiel, Wassereis, Schokoladeneis und Eis im Hörnchen. In der Truhe sind viele bunte Verpackungen zu sehen.
Symbolbild © istockphoto/MosayMay

Das ist einfach nur ekelhaft: Einige bekannte Eis-Marken fallen jetzt beim ÖKO-Test komplett durch. In der bei Kindern beliebten Nascherei wurden enorm viele gefährliche Stoffe festgestellt.

Der Sommer ist endlich da und die Temperaturen lassen die Deutschen von erfrischendem Eis träumen. Doch bei der Wahl der Eis-Sorte sollte man vorsichtig sein, denn jetzt sind einige bekannte Produkte komplett durch den ÖKO-Test gefallen.

Die Zutatenlisten sind erschreckend

Im Sommer gibt es nichts Besseres, als ein erfrischendes Eis im eigenen Heim zu genießen. Wer bei den aktuellen Temperaturen in den Supermarkt geht, findet daher ziemlich leere Eisregale vor. Denn die Deutschen haben sich vorsorglich mit ihren Lieblingssorten eingedeckt, um immer ein Eis zu Hause zu haben. Neben den klassischen Milcheis-Sorten lieben vor allem Kinder buntes Wassereis. Doch gerade dabei ist Vorsicht geboten.

ÖKO-Test hat sich beliebte Marken angesehen und dabei fiel eine Sorte komplett durch. Zunächst einmal sind die Experten schockiert über den Geschmack der erfrischenden Süßigkeit. Sie empfinden diesen als extrem chemisch – die Zutatenliste bestätigt diesen Eindruck. In dem Produkt befinden sich unzählige künstliche Farbstoffe, Süßstoffe, Aromastoffe und Konservierungsstoffe. Diese sind zum Teil extrem bedenklich. Doch damit nicht genug.

Lesen Sie auch
"Rechnung sinkt": Erstes Restaurant erhält Minus-Trinkgeld

Das Eis kann krank machen

Im ÖKO-Test fallen die meisten Wassereis-Sorten tatsächlich durch. Schuld daran sind allerdings nicht nur die darin enthaltenen Stoffe. Die Experten haben in zahlreichen Marken zudem die Stabilisatoren Carrageen und Carboxymethylcellulose nachgewiesen. Die Stoffe stehen unter Verdacht, Entzündungen im Darm auszulösen. Gerade bei Kindern ist daher Vorsicht geboten.

Aufgrund der Funde sind drei beliebte Eismarken als ungenügend bewertet worden. Dazu gehören Rios Cooler Orange von Penny, die Paw Petrol Ice Lollies sowie Nawarra Frostys Ice Pops. Wer nicht auf die schnelle Erfrischung verzichten möchte und keine Zeit hat, Wassereis selbst zu machen, kann stattdessen zu den Testsiegern greifen. Dazu gehören die Freezies Orange & Kirsche von Capri-Sun, das Lagnese Capri Eis „Das Original“ und die Quetschtüten-Box von Bofrost.