Geld sparen: Erste Haushalte bügeln ihre Wäsche ohne Dampf

Wäsche wird mit einem Dampfbügeleisen gebügelt.
Symbolbild © istockphoto/SeventyFour

Gewusst wie: Immer mehr Haushalte bügeln ihre Wäsche ohne Dampf. Damit sparen sie im ganz normalen Alltag einiges an Geld.

Bügeln ist nicht nur eine der lästigsten, sondern auch eine der teuersten Tätigkeiten im Haushalt. Denn: Ein Dampfbügeleisen ist ein ziemlicher Stromfresser. Aus diesem Grund bügeln immer mehr Haushalte ihre Wäsche ohne Dampf. Aber wird die Kleidung so auch wirklich glatt? Und wie viel Strom spart man beim dampffreien Bügeln wirklich ein?

Im Haushalt sparen: So funktioniert’s

Eine Kilowattstunde Strom reicht gerade einmal für eine halbe Stunde bügeln mit Dampf aus. Zum Vergleich: Mit einer Kilowattstunde Strom lassen sich circa 70 Tassen Kaffee aus der Maschine zubereiten. Bügeln ist also schnell eine ziemlich teure Angelegenheit. Eigentlich auch logisch, denn die Umwandlung von Wasser in Dampf benötigt einiges an Energie. Das Umweltbundesamt empfiehlt darum, besser auf das Dampfbügeleisen zu verzichten. Und tatsächlich: Die ersten Haushalte bügeln nun ihre Wäsche ohne Dampf.

Lesen Sie auch
Unzähmbar: Diese Hunderassen sind schwer zu erziehen

So bleibt die Wäsche knitterfrei

Viele Verbraucher werden sich jetzt aber berechtigterweise fragen, wie man die Wäsche ganz ohne Dampf knitterfrei bekommt, ohne stundenlang am Bügelbrett zu stehen? Immerhin gleitet das heiße Eisen jetzt nicht mehr so mühelos über die Kleidung. Glücklicherweise gibt es andere – viel günstigere – Hilfsmittel, die es ermöglichen, auf die Dampffunktion zu verzichten.

Haushalte, die ihre Wäsche ohne Dampf bügeln, verwenden zum Beispiel ganz einfach wenig Wasser aus der Sprühflasche. Dadurch wird die Kleidung wieder leicht angefeuchtet und die Kleidung wird im Handumdrehen knitterfrei.

Ein weiterer Tipp: Einfach angefeuchtetes Handtuch auf das Kleidungsstück legen und darüber bügeln. Das funktioniert meist sogar noch viel besser als der aufwendig produzierte Dampf direkt aus dem heißen Eisen.

Lesen Sie auch
Supermarkt-Riese plant Änderung - "Das gab es noch nie"

Aufgepasst bei Bügelstationen

Wer darauf bedacht ist, im Alltag etwas Geld zu sparen, sollte zudem – wenn möglich – auf eine Bügelstation verzichten. Denn diese verbrauchen meist noch einmal doppelt so viel Strom wie nur das Dampfbügeleisen.