Kundin macht bei Aldi widerliche Entdeckung bei Lachsschinken

Schinken bei Aldi
Foto: Screenshot Facebook/Aldi Süd

Bei Aldi erlebte eine Kundin eine große Enttäuschung. Sie öffnete eine Packung Schinken und war schockiert. 

Eine Kundin bei Aldi kaufte eine Packung Lachsschinken. Doch als sie diesen zuhause öffnete, erlebte sie eine böse Überraschung. Sie teilte ihren Unmut auf Facebook mit folgenden Worten: „Vielen Dank für diese Kundenverarsche“.

Kundin unterstellt dem Discounter Absicht

Das Fehler passieren, ist klar. Sowohl bei Mensch als auch Maschine. Das können die meisten Leute tolerieren.

Doch eine Kundin bei Aldi fühlte sich mit Absicht betrogen. Sie war verständlicherweise wütend darüber.

Die Kundin öffnete Zuhause eine Packung Lachsschinken. Beim Anblick des Inhaltes war sie ziemlich verärgert.

Lesen Sie auch
Fehler bei Kasse: Aldi-Kunde mit Mega-Schnäppchen bei Einkauf

Der Schinken ist in einer Verpackung. Die eine Hälfte ist durchsitig. Der Lachsschinken ist so zu sehen, wie er sein sollte. Die andere Seite der Verpackung ist bedruckt. Durch diese Seite ist das innere nicht zu sehen.

Als die Kundin die Packung öffnete, musste sie folgendes feststellen: Die linke Hälfte des Schinkens unterscheidet sich optisch sehr von der rechten.

Kundin ist schockiert und teilt ihr Erlebnis auf Facebook

Die Kundin reagierte und beschwerte sich auf Facebook.

„Das ist definitiv kein Lachsschinken und schon dreimal nicht Fettarm. Was soll das für ein Fleisch sein? ….einfach nur ekelhaft!“ So lauten ihre Worte.

Lesen Sie auch
Verboten: Das sollte man sonntags nicht in der Wohnung machen

Weiterhin schreibt sie: „Vielen Dank für diese Kundenverarsche!“ Und weiter: „Das dann unter der großen Aufschrift links zu verbergen, ist schon sehr traurig. Sieht in meinen Augen leider sehr gewollt aus.“

Zusätzlich postet sie noch ein Beweisfoto zu ihrem Beitrag.

Aldi Süd meldet sich zu Wort

Die Kundin beschwerte sich über Facebook direkt bei Aldi Süd. Noch am selben Tag meldete sich der Discounter unter dem Post der Facebook-Userin.

Die Stellungnahme von Aldi Süd lautet wie folgt: „Unsere Artikel werden mehrmals täglich auf Frische geprüft, leider kann es auch bei solchen Bemühungen vorkommen, dass wir etwas übersehen.“

Aldi bietet außerdem eine Lösung an um die Kundin wieder glücklich zu stimmen. Sie kann das Produkt problemlos und auch ohne Kassenbon in einer Filiale umtauschen.

Lesen Sie auch
Gesetz ändert sich: Das gilt ab Januar für die Gastronomie

Ob sie dieses Angebot angenommen hat, ist jedoch nicht bekannt.