Marke vor dem Aus: Kaffee von Tchibo verschwindet – Umstellung!

tchibo Kaffeetasse auf Tisch

Veränderungen sind 2022 an der Tagesordnung. Jetzt müssen sich auch Kaffeeliebhaber umstellen. Denn bei Tchibo gibt es eine Umstellung. 

Kaffee gehört in Deutschland zu den beliebtesten Getränken. Jeder Deutsche trinkt etwa 3,8 Tassen Kaffee pro Tag. Dies ergab eine Studie des deutschen Kaffeeverbandes.

Doch nun müssen sich Verbraucher auf eine Änderung einstellen. Denn Tchibo plant eine Veränderung. Eine beliebte Kaffee-Marke ist dann künftig nicht mehr erhältlich.

Kaffee von Tchibo verschwindet aus den Regalen

Kaffee ist bei vielen Menschen nicht wegzudenken. Er gehört einfach zu einem guten Start in den Tag. Den er dient als Wachmacher.

Doch nun müssen sich viele Kaffeetrinker umstellen. Denn bei Tchibo kommt es zu einer Änderung im Sortiment. Und zwar noch im August.

Lesen Sie auch
Antrag stellen bei Anspruch: Millionen Bürger bekommen mehr Geld

Die bekannte Kaffee-Sorte von Eduscho wird es künftig nicht mehr geben. Dies berichtet die Lebensmittel-Zeitung (LZ). Tchibo übernahm das Unternehmen Eduscho im Jahr 1997.

Nun plant das Unternehmen neue Sorten. Als Grund wird der folgende angegeben: Die Kundenwünsche haben sich verändert. Dies schreibt ebenfalls die LZ.

Deshalb wird der Gala-Kaffee jetzt abverkauft. Die verbliebenen Produkt werden bei Netto zu einem günstigeren Preis angeboten.

Weitere Details sind noch nicht bekannt

Weiter hat sich Tchibo noch nicht zu den Änderungen geäußert. Doch es soll wohl zwölf neue Sorten von Eduscho geben. Für verschiedene Arten von Kaffeemaschinen. Und zwar noch im August. So heißt es in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie auch
Neue Mega-Achterbahn im Europa-Park - Weitere Details enthüllt

Die neuen Kaffeesorten werden dann in über 15.000 Supermärkten verfügbar sein. Außerdem sind sie online und in mehreren Tchibo-Filialen erwerbbar.

Klares Zeichen von Tchibo

Durch die Eliminierung von „Gala“ und der Einführung von neuen Sorten, setzt Tchibo eine klares Zeichen. Denn das Unternehmen setzt damit auf die langjährige Erfahrung des Betriebes aus Bremen.

Dies geschieht zugunsten der Kunden. Das berichtet ein Sprecher von Tchibo gegenüber der Lebensmittelzeitung.

„Durch Gespräche mit den Kunden haben wir gelernt, dass die fast 100-jährige Tradition von Eduscho attraktiver ist als ein reiner Gala-Auftritt“, zitiert das Portal den Sprecher.

Ob die Veränderung bei den Verbrauchern positiv ankommt, bleibt jedoch abzuwarten. Immerhin müssen sie auch gleichzeitig eine Preiserhöhung hinnehmen. Denn ein Pfund des Gala Filterkaffees kostete bislang 6,49 Euro. Die neuen Produkte von Eduscho sollen 6,99 Euro kosten.