Nach Mineralwasser: Getränke-Engpässe drohen bei Säften

Orangen und Orangensaft.
Symbolbild © istockphoto/soleg

Zuletzt war Mineralwasser knapp, doch jetzt drohen die nächsten Getränke-Engpässe, und zwar bei Säften. Im Sommer könnten diese laut Experten knapp werden.

Schon jetzt zeigt sich, dass im Sommer eine Knappheit anstehen könnte. Nach Mineralwasser drohen nun laut Experten Getränke-Engpässe bei Säften.

Jetzt werden Säfte knapp

Erst war es Mineralwasser, das von Getränke-Engpässen betroffen war, nun droht der gleiche Fall bei Säften. Das erklären derzeit unterschiedliche Medienberichte und Experten. Schon jetzt könnte es demnach zu leeren Regalen im Supermarkt oder Discounter kommen. Gleichzeitig warnen die Experten auch davor, dass sich die Preise im Sommer drastisch verändern könnten.

Warum es zu einer Orangensaft-Knappheit im Speziellen kommen könnte, hat unterschiedliche Gründe. Derzeit liegen die Preise für das Konzentrat von Orangensaft bereits so hoch wie niemals zuvor. Denn in Florida geht aktuell eine Pflanzenkrankheit um und auch Hurrikans haben viele Vorräte zerstört. Zugleich gibt es in den Anbauländern aufgrund klimatischer Veränderungen schlechte Ernten.

Experten warnen vor Engpass

In Brasilien, einem der wichtigsten Zuliefererländer von Orangensaftkonzentrat, sinken derweil die Vorräte, wie der Verband der Deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) erklärte. So äußerte der VdF-Geschäftsführer Klaus Heitlinger gegenüber Medien: „Die Ware ist knapp und die Rohstoffkosten steigen. Das heißt: Auch die Verbraucher müssen sich darauf einstellen, dass Orangensaft teurer wird.“

Lesen Sie auch
Nach 160 Jahren: Deutsches Familienunternehmen steht vorm Aus

Ähnlich sieht dies die Geschäftsführung des Saftproduzenten Valensina und erklärte gegenüber Medienvertretern, dass es derzeit eine angespannte Lage auf dem Orangensaftkonzentrat-Markt gebe und die Preise auf Rekordniveau lägen. Zudem sei die Ware so knapp, dass es aktuell nichts zu kaufen gebe.

Orangensaft wird knapp

Nachdem es zuerst Mineralwasser getroffen hat, stehen jetzt also Getränke-Engpässe bei Säften, speziell Orangensaft, an. Dabei gilt dieser als besonders beliebt. Die Experten gehen davon aus, dass sich die Knappheit auch auf den Preis auswirken könnte.

Ob und wann dieser Mangel behoben werden kann, lässt sich noch nicht prognostizieren. Die Situation ist stark davon abhängig, wie die folgenden Ernten ausfallen werden. Erst dann wird es endgültige Klarheit über die Zukunft von Orangensaft geben.