Preisreduzierung bei Aldi für Sonnenblumenöl – Das erregt Aufsehen

Speiseöl im Regal
Symbolbild © istockphoto/Siewwy84

Seit der Ukraine-Krise ist vor allem der Preis für Speiseöl viel diskutiert. In vielen Regionen ist es überwiegend ausverkauft und kaum zu bekommen. Bei Aldi sorgt ein reduzierter Speiseöl-Preis jetzt für Aufregung.

So langsam kehren die Flaschen in die Regale zurück. Doch nicht alle Kunden finden die Preise für Speiseöl angemessen. Jetzt gibt es wegen eines Aldi-Angebots Diskussionen.

Speiseöl-Preise in der Kritik

Ein Kunde hat bei Aldi Sonnenblumenöl entdeckt und musste das mit der Community auf Twitter teilen. Dieser Beitrag zeigt ein Regal voll mit Öl. Zu sehen ist auch, dass das Regal sich in einem Supermarkt in Ungarn befindet. Das was aber die Menschen wirklich aufregt daran, zeigt sich weiter unten.

Lesen Sie auch
Der Juli bringt Arbeitnehmern einen Geldsegen – Wer jetzt mehr Netto hat

Denn der Preis ist für das Sonnenblumenöl ausschlaggebend. Während hierzulande gut und gerne zwischen 4,20 Euro und 4,99 Euro für simples Speiseöl je Liter verlangt wird, kostet es in Ungarn nur einen Bruchteil davon. Und zwar ungefähr soviel, wie es auch in Deutschland kostete, bevor die Preise dafür explodierten.

Diskussion über Lieferbarkeit entfacht

Der Tweet zeigt das Öl, das gerade einmal 1,45 Euro kostet. Der Kunde fragte dazu, warum das Öl in Ungarn verfügbar sei, aber bei uns nicht lieferbar. Eine berechtigte Frage, die sich viele Verbraucher stellen. Denn das ist nicht der erste Post diese Art. In vielen Ländern um Deutschland herum, gibt es keinen Engpass an Speiseöl.

Lesen Sie auch
Gas-Preise eskalieren bald: Verbrauchen sollen 2000 Euro zur Seite legen

Aldi antwortete auf die Frage und erklärte, dass es in Deutschland durchaus Sonnenblumenöl gäbe und sogar der Preis dafür mittlerweile reduziert sei. Doch für viele Kunden ist das schon fast eine Farce. Denn das Speiseöl kostet bei Aldi 4,19 Euro. Trotz Preisreduzierung.

Preisspanne extrem groß

Die Preisspanne bei Sonnenblumenöl scheint sehr groß zu sein. Bei Rewe gab es kurzfristig das Öl für 1,79 Euro. In anderen Märkten ist es für 2,99 Euro erhältlich. Während wiederum andere Supermärkte 4,99 Euro für eine Flasche Sonnenblumenöl verlangen.

In Großbritannien beispielsweise ist das Öl so knapp und rar geworden, dass nun viele Imbisse vor dem Aus stehen, da sie ihre Kunden nicht mehr bedienen können. Ob sich diese Krise bald entspannt muss abgewartet werden. Es soll zumindest bald wieder mehr Öl verfügbar sein.