Schließungen: Primark vor Aus – diese Standorte sind betroffen

Menschen vor einem Primark-Eingang.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Bei Primark werden mehrere Standorte geschlossen. Der Billig-Modeladen steht vor dem Aus und auch in Deutschland sind Filialen von der Schließung betroffen.

Die Mode-Kette Primark steht vor dem Aus. In Deutschland sind ebenfalls Standorte von der Schließung betroffen.

Primark muss schließen

Die sinkenden Verkaufszahlen sorgen dafür, dass Primark vor dem Aus steht. Der Mode-Discounter muss direkt mehrere Filialen in Deutschland schließen. Seit der Eröffnung des aus Irland stammenden Modehauses war Primark sehr erfolgreich.

32 Filialen betreibt der Mode-Discounter in Deutschland. Insgesamt betreibt das Unternehmen 385 Filialen. Allein in Deutschland sind ca. 6300 Mitarbeiter bei Primark beschäftigt. Doch damit ist jetzt Schluss.

Lesen Sie auch
Rewe verkauft Produkt: Kunden gehen dabei auf die Palme

Erfolgsgeschichte endet langsam

Immer schneller hatte Primark nach dem Einstieg in den deutschen Markt expandiert. Eine Filiale nach der anderen schoss aus dem Boden. Doch das scheint sich nun zu rächen. Die schnelle Expansion, die billigen Preise und die sinkenden Verkaufszahlen fordern ihren Tribut.

Die erste große Primark-Filiale wird 2023 in Berlin schließen. Der Shop im Schloss-Straßen-Center wird dicht machen. Danach folgt die Filiale in Weiterstadt in Hessen. Dies sei bei routinemäßigen Standortüberprüfungen entschieden worden.

Nicht mehr attraktiv genug

Die Standorte, welche geschlossen werden, seien laut Primark „kommerziell nicht mehr attraktiv“. Schon zum 31. Januar 2023 wird Weiterstadt geschlossen. Am 30. April 2023 gehen dann in Berlin in der genannten Filiale die Lichter aus.

Lesen Sie auch
Aldi senkt Preis für wichtiges Lebensmittel - Kunden sind begeistert

Die Filiale in Köln am Neumarkt soll jedoch erhalten bleiben. Denn sie bietet ein wahres XXL-Ausmaß auf vier Etagen. Dort wisse man auch nichts davon, dass Primark den Standort schließen möchte.