Große Spinnen im Haus – Kastanien können dagegen helfen

Spinne krabbelt in Wohnung
Symbolbild © istockphoto/CBCK-Christine

Spinnen sind nicht sonderlich beliebt. Vor allem nicht im Haus oder der Wohnung. Kastanien können helfen. Der Trick ist recht einfach und effektiv.

Mit einfachen Mitteln Spinnen aus dem Haus zu vertreiben. Dabei sollen sogar Kastanien eine effektive Lösung darstellen.

Nützliche Achtbeiner

Die Krabbeltiere sind bekanntermaßen sehr nützlich. Doch die wenigsten Menschen möchte sie in ihrer Nähe, geschweige denn in ihrer Wohnung haben. Es gibt verschiedene Hausmittel, die dabei helfen sollen, die Tiere fernzuhalten.

Kastanien sollen angeblich Abhilfe schaffen und die Spinnentiere von Wohnungen und Häusern fernhalten. Besonders zum Herbst und im Winter suchen die Tiere Unterschlupf in den warmen Räumen der Menschen.

Lesen Sie auch
Begeisterung: McDonald's bringt Kult-Produkt zurück in die Filialen

Von Katzen und Kastanien

Katzen mögen es anscheinend, Spinnen zu fangen und zu verspeisen. Wer keine Katze als Haustier hat, der kann sich auch anderweitig helfen. Gegen die Spinnen ist ein Baum gewachsen. Die Kastanie kann helfen.

Das Journal of Economy hat eine Studie veröffentlicht. In dieser heißt es, dass vor allem zwei Spinnenarten von der Kastanie abgehalten werden können. Diese sind sowohl die Braune Witwe als auch die Gartenkreuzspinne.

So arbeitet die Kastanie

Was für den Menschen kaum wahrnehmbar ist, ist der Geruch der Nussfrucht. Ebenso verabscheuen Spinnen den Duft von Minzöl. Wer die Kastanien und vielleicht ein wenig Minzöl auf der Fensterbank verteilt, kann Spinnen also effektiv abschrecken.

Lesen Sie auch
"Nichts darf man mehr": Neues Hinweisschild an Pfandautomaten

Sowohl der Duft von Minze als auch die Kastanien lassen sich wunderbar in die Herbstdeko integrieren. Wer es noch schicker haben will, schafft sich eine Pfefferminz-Pflanze an. Auch diese soll die Spinnen fernhalten können.