Erstmalig: Aldi senkt die Preise für beliebtes Lebensmittel

Aldi Eingang mit Kunden
Symbolbild © istockphoto/Roger Utting Photography

Die Preise für Lebensmittel sind in den Discountern und Supermärkten enorm gestiegen. Mit einer Preissenkung rechnet derzeit niemand.

Doch Aldi macht es vor. Normalerweise werben die Discounter eifrig, für ihre Preisrabatte. In diesem Fall jedoch nicht. Und so geht diese Preissenkung an den meisten Kunden vorbei.

Aldi senkt die Preise

Und zwar bei der Biomilch. Oder vielmehr macht der Discounter einen Rückzieher. Denn im Juli erst hatte das Unternehmen die Preise deutlich erhöht. Es zog den Preis für die Biomilch auf 1,69 Euro an. Ein Rekord. Auch andere Discounter und Supermärkte zogen nach und erhöhten den Preis.

Jetzt hat Aldi die Preise für die Biomilch wieder gesenkt. Eine Werbung hierfür gab es nicht. Viele Verbraucher bekamen deswegen gar nichts davon mit. Nun jedoch kostet die Biomilch 1,45 Euro. Und nicht nur die Verbraucher freuen sich darüber.

Lesen Sie auch
"Nichts darf man mehr": Neues Hinweisschild an Pfandautomaten

Preissenkung freut die Hersteller

Auch für die Molkereien ist diese Preissenkung positiv. Denn sie hatten große Sorgen, ihre Biomilch nicht mehr loszuwerden.

Bisher jedoch, hat nur Aldi die Preise für die Biomilch wieder reduziert. Bei anderen Discountern und Supermärkten ist dies bisher nicht der Fall. Bei Rewe etwa, liegt der Preis für die Biomilch immer noch bei 1,69 Euro.

Doch die Preise im Grundsortiment bei Aldi betreffen auch die Konkurrenten. Denn sie folgen in der Regel dem Preisführer Aldi. Verändert dieser seine Preise, werden meist auch die Preise von Rewe mit „Ja!“ und Edeka mit „Gut & Günstig“ angepasst.

Preissenkung hat auch Nachteile

Lesen Sie auch
Kosten-Welle droht: Tausende Kleingärtner sollen sparen

Die günstigere Biomilch führt jedoch auch zu einem Problem. Denn die Biomilch bei Aldi hat jetzt den gleichen Preis wie die Weidemilch. Dies ist allerdings nicht zulässig. Denn konventionelle und Biomilch muss preislich immer etwas auseinander liegen. Demnach müsste bald auch der Preis für die Weidemilch gesenkt werden.