Viele ahnungslos: Beliebter Gartenstrauch ist giftig – schnell handeln

Ein gepflegter Garten mit englischem Rasen und Sträuchern im Hintergrund
Symbolbild © istockphoto/Volokhatiuk

Viele sind sich der unmittelbaren Gefahr in ihrer Umgebung nicht bewusst. In vielen Gärten wachsen nicht nur schöne, sondern auch gefährliche Pflanzen. Dieser beliebte Gartenstrauch ist sehr giftig.

Sie sind eine wahre Pracht, doch ein beliebter Gartenstrauch ist sehr giftig. Auf diesen sollte man im heimischen Garten und auf der Terrasse besser verzichten. Zumal sich das Gift in allen Pflanzenteilen befindet. Schon der Geruch dieses Gartenstrauches ist leicht betäubend.

Ein beliebter Gartenstrauch ist giftig

In vielen schönen Gärten wachsen nicht nur harmlose Pflanzen und Sträucher. Dieser beliebte Gartenstrauch ist giftig und für den Menschen gefährlich. Auch wer keine Kinder und Haustiere im Haushalt hat, sollte sich vor der Auswahl und Setzung neuer Pflanzen einige Gedanken machen. Manche Exemplare sind für den heimischen Garten weniger gut geeignet. Dieser beliebte Gartenstrauch ist giftig, auch wenn er ein echter Hingucker in der grünen Oase ist.

Zu den Klassikern der beliebten Gartensträuchern, die leider giftig sind, gehören Goldregen und Engelstrompete. Aber auch einige Stauden, wie Blauer Eisenhut und Roter Fingerhut sind sehr giftig und gefährlich. Dasselbe gilt für Kirschlorbeer und Eibe. Zu guter Letzt ist auch der Wunderbaum ein giftiger Gartenstrauch, von dem man besser die Finger lassen sollte. Das Trügerische ist, dass man insbesondere den gefährlichsten Gartenbüschen ihr Gift nicht ansieht – viele von ihnen sind wunderschön.

Lesen Sie auch
Nach 50 Jahren: Tradition könnte in allen Aldi-Filialen verschwinden

Große Gefahr im heimischen Garten

Im Juni und Mai blüht zum Beispiel der Goldregen, der auch als Goldrausch bekannt ist. Bundesweit gehört dieser beliebte Gartenstrauch zu den Pflanzen, die am häufigsten die Giftnotrufzentrale auf den Plan rufen. Vor allem bei Kindern wecken die auffälligen Blüten Neugierde und stellen damit eine große Gefahr dar. Aber auch für alle Haustiere ist der Goldregen von tödlicher Toxizität. Ebenso schön wächst die Engelstrompete, die gleichzeitig zu den giftigsten Pflanzen in heimischen Gärten zählt und dennoch als Terrassenpflanze beliebt ist. Auch der Geruch der Pflanze soll leicht betäubend wirken, daher ist in jeder Hinsicht Vorsicht geboten.