Wenn Kartoffeln so aussehen, können sie giftig und tödlich sein

Mensch mit Kartoffeln in Hand
Symbolbild © istockphoto/stocksnapper

Kartoffeln sind beliebte Beilagen. Dabei ist die Pflanze giftig. Die Giftpflanze des Jahres hat für viele Todesfälle gesorgt.

Die Kartoffel ist in Deutschland ein Grundnahrungsmittel. Ob Kartoffelbrei, Bratkartoffeln, Pommes oder Chips: Kaum ein anderes Lebensmittel ist so wandlungsfähig. Die Wenigsten hätten gedacht, dass die Kartoffel dabei sehr giftig sein kann.

Giftpflanze des Jahres

Die Kartoffel ist die Giftpflanze des Jahres 2022. Damit wollte der botanische Sondergarten Wandsbek darauf aufmerksam machen, wie gefährlich die Kartoffel sein kann. Es gibt bei der Lagerung und Verarbeitung einige wichtige Dinge zu beachten.

Die Kartoffel kam als Pflanze aus den Anden von Südamerika nach Europa und schlussendlich nach Deutschland. Hierzulande aßen die Menschen das Kartoffelkraut, das giftig ist. Das führte zu zahlreichen Todesfällen und Ausbrüchen von Krankheiten. Niemand war bis dato auf die Idee gekommen, die Knollen zu verzehren. Diese gab man lieber den Schweinen.

Diese Gifte in Kartoffeln enthalten

Die Ursache für die Giftpflanze sind die enthaltenen Glykolalkaloide. Dazu gehören das giftige Solanin und Chaconin. Wenn diese Gifte in einer hohen Konzentration aufgenommen werden, haben sie eine tödliche Wirkung. Beide Inhalte kommen ganz natürlich in Kartoffeln vor.

Lesen Sie auch
Gefahr droht: Experten warnen vor zu viel Wasser trinken bei Hitze

Geringer ist die Konzentration in den Knollen. Hier tauchen zwar auch einige Giftstoffe auf, ihre Gefahr ist durch die geringe Dosis aber eher niedrig. Sobald die Kartoffeln keimen, ist äußerste Vorsicht geboten. Wachsen die Keime über einen Zentimeter, gehört die Kartoffel in den Müll. Bleiben die Keime kleiner, können sie einfach herausgeschnitten werden. Von ihnen geht keine Gefahr aus.

Tipps zur Lagerung oder zum Verzehr

Ein weiteres Anzeichen für einen hohen Gehalt an Solanin ist die grüne Färbung der Kartoffel. Sind die Kartoffeln grün, gehören sie nicht auf den Teller. Es ist ebenso nicht empfehlenswert, geschnittene oder geschälte Kartoffeln in den Kühlschrank zu legen. Bei diesen Temperaturen können sich Giftstoffe ausbilden. Wer nur geringste Anzeichen einer Vergiftung aufweist, sollte unverzüglich einen Arzt aufrufen.