Anstatt Winter: Ex-Hurrikan kommt mit Wärme und Temperatur-Chaos

Ein Hurrikan aus Satellitensicht.
Symbolbild © istockphoto/mikolajn

Der Winter will nicht so recht kommen, dafür sind stattdessen jetzt Wärme und ein Temperatur-Chaos auf dem Weg. Schuld daran ist ein Ex-Hurrikan.

Der November wird von dem Einfluss eines Ex-Hurrikan dominiert. Das sorgt für ein Temperatur-Chaos und bringt auch Wärme nach Europa.

Wo bleibt der Winter?

Beim Blick nach draußen zeigt sich der aktuelle November recht abwechslungsreich. Von Nebel, über Wolken bis hin zu Regen und dann wieder Sonnenschein ist alles vertreten. Man könnte meinen, dass sich die Wärme verabschiedet.

Doch dem ist wohl nicht so. Laut Meteorologen, soll der November sich ganz anders entwickeln. Von Winter ist also nach wie vor keine Spur. Ein Ex-Hurrikan steuert unterdessen nach Europa und Deutschland. Und der hat so einiges mit dabei.

Lesen Sie auch
Meteorologen warnen: Schneesturm steuert auf Deutschland zu

Ex-Hurrikan und die Luftmassen

Mit dem Ex-Hurrikan kommen warme Luftmassen mit. Diese sorgen nicht nur für erneut steigende Temperaturen. Er bringt auch gleichzeitig sommerliche Sonnentage mit. Die grauen Herbsttage, der letzten Woche weichen also Sonnentagen.

Baden-Württemberg und Bayern werden demnach bald von den ersten sommerlichen Tagen eingeholt. Und das Mitten im November. Doch ein echtes Wetter-Chaos droht. Denn die Temperaturen steigen zwar an, doch dann droht ein rasanter Absturz.

Das Chaos bricht über Deutschland ein

Das Temperaturmittel liegt bei 9,1 Grad für den November. Und damit ist es 3,2 Grad zu warm. Und das soll auch erst einmal so bleiben. Die Sonne bringt auch Wärme mit, sodass die Temperaturen auf 18 Grad steigen können.

Lesen Sie auch
Minusgrade zum Winter: Sibirische Kälte rückt in Deutschland an

Zwar wird es in der Nacht dann durchaus sehr kühl und es sind auch mancherorts Minusgrade möglich, doch wirklich winterlich wird es nicht. Es gibt ein Auf und Ab. Das sagen die Meteorologen derzeit voraus. Somit wird es also noch eine Weile Sommer-Herbst bleiben.