Bis zu 40 Grad: Meteorologen kündigen Extremhitze im Juni an

Thermometer im Sommer
Der März stellt einen Rekord auf.

Bisher war der Sommer eher kühl und wechselhaft. Doch jetzt kommt das große Schwitzen. Da Thermometer soll auf bis zu 40 Grad steigen.

Die Menschen müssen sich im Juni auf Schwitzen einstellen. Da Thermometer soll diesen Monat auf bis zu 40 Grad steigen. Eine solch eine Extremhitze hat es zu dieser Jahreszeit noch nie gegeben.

Gewaltige Hitzewelle im Anrollen

Bisher ist die neue Woche recht kühl gestartet. Das soll sich aber nun ändern. Ab Dienstag, 14. Juni, wird es heißer. Jeden Tag ein bisschen mehr. Es wird zu extremen Temperaturen kommen. Am Wochenende (18. und 19. Juni) wird vermutlich sogar ein Rekord geknackt.

Lesen Sie auch
Enormes Azorenhoch wird Deutschland Rekord-Juli bringen

„Am kommenden Wochenende rollt eine gewaltige Hitzewelle auf uns zu“, sagt Georg Haas, Meteorologe bei wetter.com. „40 Grad hat es im Juni in Deutschland noch nie gegeben.“

Die heiße Luft bringt die Menschen zum Schwitzen und ist sehr belastend für den Kreislauf. Doch es gibt noch mehr Nachteile: durch die extrem heiße Luft drohen auch Unwetter.

40 Grad im Juni: Das gab es noch nie

Wir befinden uns kalendarisch noch im Frühling. Deswegen sind solche hohen Temperaturen um diese Jahreszeit extrem ungewöhnlich.

„Das ist eine große Hausnummer“, sagt der Wetterexperte Georg Haas.

Verantwortlich für diese Hitzewelle sind mehrere Phänomene. Zum einen natürlich der Klimawandel. Dieser sorgt immer häufiger für solche „Hitze-Ereignisse.“ Außerdem verstärkt ein Zustrom subtropischer Heißluft aus der Sahara den Effekt noch.

Lesen Sie auch
Der Juni war ein Rekord-Monat – Das hat Folgen für den Juli

Ein weiterer Faktor: Aktuell befindet sich ein Hochdruckgebiet über Deutschland. Dadurch kann sich die Luft schneller erwärmen.

„In Hochdruckgebieten sinkt die Luft großräumig ab, erwärmt sich dabei um ein Grad pro einhundert Meter – das erwärmt die Luftmasse zusätzlich noch“, erklärt der Meteorologe.

Ende der Woche wird es brütend heiß

Am Freitag (17. Juni) wird es im Südwesten 34 Grad heiß. In der Mitte Deutschlands werden 33 Grad erwartet. Im Norden und Osten bleibt es deutlich kühler. Dort werden Temperaturen von 26 bis 28 Grad erreicht.

Am Samstag (18. Juni) gibt die Sonne noch ihr Übriges dazu. Sie lässt die Temperaturen noch weiter steigen. In der Mitte Deutschlands könnte das Thermometer auf bis zu 40 Grad steigen.