Extrem-Wetter: Seit über 1.200 Jahren gab es das nicht mehr

Sommer mit vielen Menschen: Am Wasser tummeln sich eine Menge Menschen, die sich erholen, baden, sich sonnen, toben und spielen.
Symbolbild © istockphoto/Asela Don

Für die Urlaubsländer, in denen die Deutschen am Liebsten Urlaub machen, stehen die Prognosen düster. Sie sollen aufgrund des Extrem-Wetters austrocknen.

Extremstes Wetter, das es so seit 1.200 Jahren nicht mehr gab. Das vermelden jetzt Meteorologen. Damit befinden sich Spanien, Italien und Co. in echter Gefahr.

Extreme Hitze und Dürre sind ein Problem

Das Wetter zeigt sich von seiner extremen Seite. Und das hat Folgen. Vor allem Italien, Spanien und auch Portugal haben mit einer anhaltenden Trockenheit und Hitze zu kämpfen. Das heißt auch, dass die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen aktuell austrocknen.

Doch auch in Deutschland erklärten die Meteorologen jüngst, dass man auch hierzulande mit einer Dürre rechnen müsse. Denn auch hier steht schon die nächste Hitzewelle mit massiver Trockenheit an. Sonne und Sommer sind wohl die dominierenden Faktoren für dieses Jahr.

Erste Regionen rufen Notstand aus

In Italien wurde bereits das Trinkwasser rationiert. Doch auch in Deutschland melden erste Regionen den Notstand. Die Stände der Flüsse und Seen sind extrem niedrig. Das liegt vor allem daran, dass es einfach nicht ausreichend regnen will.

Lesen Sie auch
Hitze-Sommer in Deutschland erreicht: Bürger leiden bei 35 Grad

Der Juli soll ein erneuter Rekordmonat werden. Für Experten allerdings ein trauriger Rekord. Denn durch die starke Trockenheit steuert auch Deutschland auf eine Dürre zu, die drastische Ernteausfälle nach sich ziehen könnte.

Massive Dürre bedroht Mittelmeerraum

Portugal, Spanien und Italien steht vor einer Dürre, die es so seit über 1.200 Jahren nicht mehr gegeben haben soll. Auch hier wurde in zahlreichen Regionen der Notstand erklärt. Vor allem zeigt sich das Ausmaß derzeit in Italien.

Das Niederschlagsdefizit lässt sich so wohl nicht mehr ausgleichen. Denn auch die kommenden Wochen sollen von Hitze und Trockenheit geprägt sein. Dabei wäre der Regen vor allem in Norditalien besonders wichtig.