Sommer erstmal vorbei: Es wird frostig – der Juni sorgt für Tieftemperaturen

Mit Regenschirm im Sommer
Symbolbild © istockphoto/Doctor_bass

Der Mai war voller Sonne und sommerlichen Temperaturen. Dafür soll Deutschland im Juni ins frieren kommen. So nass und kalt wird es jetzt werden.

Laut Meteorologen sei der Sommer erst einmal vorbei. Jetzt könnte es gut sein, dass Wetterfeste Kleidung und ein Schal für Juni nötig werden.

Regenschutz statt Sonnenschutz

Der Mai war so gut wie ein Sommermonat. Zumindest in diesem Jahr. Doch der eigentliche Sommer beginnt erst jetzt. Damit ist üblicherweise der Juni der erste Sommermonat. Doch dieser soll alles andere als sommerlich schön werden, das zumindest sagen jetzt Wetterdienste voraus.

Deutschland steht vor einem raschen Temperatursturz. Während es noch vor wenigen Tagen bei 34 Grad richtig heiß war, könnte es jetzt bei 15 Grad frisch und unangenehm werden. Denn nicht nur die Temperaturen sinken schlagartig, auch die Sonne lässt sich weniger blicken.

Lesen Sie auch
Der Juni war ein Rekord-Monat – Das hat Folgen für den Juli

Polarluft zieht über Deutschland weg

Der Grund für den schnellen Temperatursturz ist Polarluft. Diese wird die nächsten sechs Wochen in vielen Regionen Deutschlands für kühle Tage sorgen. So soll es in vielen Bereichen der Bundesrepublik kaum mehr als 25 Grad geben.

In Teilen Deutschlands könnten Tages weise nicht einmal mehr 20 Grad erreicht werden. So die düstere Prognose der Meteorologen. Wer also über Pfingsten einen Urlaub gebucht hat in Deutschland, der sollte auf jeden Fall auch wärmere Kleidung und vor allem Regenschutz mitnehmen.

Es wird feucht

Während viele Experten sich darüber freuen, dass es endlich zu Niederschlägen kommt, finden das natürlich Sommerfans nicht besonders gut. Doch es kann auch etwas Entwarnung gegeben werden. Die wirklich kalten Tage halten ungefähr eine Woche an. Au7ßerdem soll es nicht konstant durchregnen.

Lesen Sie auch
Enormes Azorenhoch wird Deutschland Rekord-Juli bringen

Zeitweise öffnet sich die Wolkendecke und lässt die Sonne hervorblitzen. Zu Pfingsten soll es dann mit dem Regen vorbei sein und die Tage werden dann wieder konstanter trocken bleiben. Eine gute Nachricht gibt es allerdings für den Süden. Hier könnten die Temperaturen sich auf wärmere 20 bis 25 Grad einpendeln und das schon Anfang Juni.