Kältepeitsche kommt im November: Polarluft wird für Wirbel sorgen

Wald voller Schnee und Eis
Symbolbild

Meteorologen sagen jetzt für den November eine Kältepeitsche voraus. Diese soll für drastisch sinkende Temperaturen sorgen.

Die Wetter-Prognosen für den November zeigen einen klaren Wandel an. So sind wohl die warmen Tage, aufgrund einer Kältepeitsche bald endgültig vorbei.

Die Polarluft steht an

So langsam geht der Oktober seinem Ende zu. Schon jetzt geben die ersten Meteorologen die Prognosen für den Start in den November aus. Derzeit erlebt Deutschland einen mehr als goldenen Oktober.

Der Übergang zum November soll mit bis zu 25 Grad einen echten Rekordwert erreichen. Allerdings stellen sich jetzt schon viele die Frage, wie es denn im November weitergehen soll. Auf die sommerlichen Tage könnte eine Kältepeitsche folgen.

Lesen Sie auch
-25 Grad: Meteorologen rechnen mit sibirischer Kälte in Deutschland

Herbstwetter und tiefe Kälte

Kaum zu glauben, dass es in wenigen Tagen in Deutschland zu einem wirklichen Herbstfeeling kommen könnte. Denn Wind, Niederschläge und sinkende Temperaturen sind das eigentliche Wetter, in dieser Jahreszeit.

Von der Sonne verwöhnt, wollen viele den „Oktober-Sommer“ nicht ziehen lassen. Doch es steht eine Kältepeitsche mit Polarluft vor der Türe. In der ersten Novemberwoche soll eine sehr kalte Luftmasse, kommend aus Osteuropa, nach Deutschland strömen.

Erst der November wird zum Herbst

Laut den aktuellen Wetterdaten soll erst im November der wirkliche Herbst Einzug halten. Während am Donnerstag, den 27. Oktober noch einmal ein richtiger Wärmeschub ansteht, werden die Temperaturen dann im November abklingen.

Lesen Sie auch
-25 Grad: Meteorologen rechnen mit sibirischer Kälte in Deutschland

Durch ein Tiefdruckgebiet gelangt Polarluft Anfang November nach Europa. Die starken Stürme erreichen aber nur Irland. Deutschland bekommt unterdessen die warme Luft aus Nordafrika ab. Erst zum Ende der ersten Novemberwoche soll dann das Thermometer beginnen zu sinken.