Meteorologen: Letzte Hitzewelle – Sommer geht die Puste aus

Überfüllter Baggersee
Symbolbild © istockphoto/danefromspain

Karlsruhe Insider: Hitze bald vorbei in Deutschland.

In der zweiten Hälfte des Augusts wurde es noch einmal so richtig heiß in Deutschland. Kein Wunder, dass viele Menschen inzwischen „die Nase voll haben“ von Sonne und Hitze für dieses Jahr. Und für sie gibt es nun gute Nachrichten.

So langsam, aber sicher naht der Herbst und verspricht kühlere Tage. Mittlerweile zeichnet sich auch schon erste Polarluft ab, die nach Deutschland ziehen könnte.

Das Ende des Sommers naht, meinen tatsächlich auch die Meteorologen. Für sie ist der Hitzesommer mit Beginn des Septembers vorbei. Nach dem Dürresommer wäre dies für die Natur mehr als zu wünschen. Regen wird dringend überall benötigt. Zudem kommt es derzeit leider immer noch zu Waldbränden, die ganze Landstriche zerstören.

Lesen Sie auch
-25 Grad: Meteorologen rechnen mit sibirischer Kälte in Deutschland

Momentan steht der Sommer 2022 auf einer Stufe mit dem Rekordsommern 2018 und 2019. Der gemessene Niederschlag kommt in Deutschland gerade einmal auf 150 Liter Regen pro Quadratmeter. Normal wären es 245 Liter.

Am kommenden Donnerstag sollen die Werte allerdings erst einmal wieder 28 bis 34 Grad erreichen, der Sommer gibt noch ein letztes Mal richtig Gas. Besonders im Südwesten ist dann noch einmal Schwitzen angesagt, bevor die Temperaturen endlich langsam runter gehen.