Meteorologen sicher: „Hitzewellen-Juli“ kommt auf Deutschland zu

Hitze Sommer Frau trinkt am Brunnen
Symbolbild © istockphoto/Ferenc Cegledi

Karlsruhe Insider: Experten machen Prognosen.

Der Mai ist schon fast am Ende angekommen, da machen die Experten bereits Prognosen für das Wetter im Juli.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – kein anderer Monat ist so vielfältig wie der Juli. Gleichzeitig gilt er aber auch als der niederschlagsreichste. Das spricht für einen abwechslungsreichen Charakter.

Nicht immer, aber in den meisten Fällen sind es die unwetterartigen Starkregenschauer mit kräftigen Gewitterstürmen, die dafür verantwortlich sind, dass binnen kürzester Zeit enorme Regenmengen niedergehen und so das Niederschlagssoll des gesamten Monats erfülle können.

Es ist zugleich der wärmste Monat im Jahr. Die Großwetterlage kann sich stabilisieren und nun häufiger Hochsommer über Deutschland bringen.

Je nachdem, wie sich die Wetterlage bis zum 10. Juli eingestellt hat, so könnte diese sich mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 bis 70 Prozent noch rund sechs Wochen lang über Süddeutschland halten.

Der Juli bestimmt somit zum größten teil, ob das Wetter im Sommer zu warm, zu mild, zu kalt, zu regnerisch oder zu trocken ist.

Möglich ist alles.