Nach Schneeeinbruch: Jetzt kommt die Sommerwende – über 20 Grad

Sommer und Hitze am Strand in Deutschland
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Typisch Aprilwetter.

Nach dem Schnee ist vor der Sonne. So könnte man derzeit die Kapriolen des Wetters beschreiben. Vorgestern noch sommerliche Temperaturen und Sandalen, heute dicke Jacke und Winterstiefel. Der April macht seinem Namen alle Ehre.

Der März brach alle bisher bestehenden Rekorde, und der April legt einen Kaltstart mit viel Schnee hin. Zum Start in den neuen Monat gab es auch mal gleich einen kleinen Wintergruß.

Doch wenn man den Prognosen Glauben schenken darf, dann ist dieses kleine Wintertief nur der Vorbote von sommerlichen Tagen, die es bereits zu Ostern geben könnte.

Diese kalten Tage mit Schnee und Regen sind allerdings auch eine Wohltat für die Natur. Schließlich gab es bereits einige Bauern, die mit dem warmen Wetter nicht klargekommen sind.

Lesen Sie auch
-25 Grad: Meteorologen rechnen mit sibirischer Kälte in Deutschland

Die Tiefdruckgebiete ziehen derzeit vom Atlantik in Richtung Ostsee und hinterlassen uns ein klein wenig Schnee und ein bisschen mehr Regen.

Aber dieses kalte Wetter soll nur 6 bis 8 Tage anhalten. Zwischendurch gibt es immer wieder Niederschlagssignale, die nächsten in Richtung Bayern und Thüringen.

Die Wetter-Experten geben uns aber schon wieder ein wenig Hoffnung. Zu Ostern könnten zwischen 20 und 25 Grad wieder drin sein.