Oktoberwochenende: Hurrikan Ian sorgt für Chaos in Deutschland

Mit Regenschirm im Sommer
Symbolbild © istockphoto/Doctor_bass

Das erste Oktoberwochenende in Deutschland wird regnerisch. Denn der Hurrikan Ian hat Auswirkungen auf das Wetter hierzulande.

Sturm und Regen stehen für das Oktoberwochenende in Deutschland an. Das verlängerte Wochenende fällt damit wohl ins Wasser.

Hurrikan trifft auf Festland

Der Hurrikan Ian traf am Donnerstag auf Florida auf Festland auf. Doch nicht nur in den USA ist es stürmisch. Auch in Deutschland stehen die ersten Stürme an. Das Oktoberwochenende könnte äußerst unangenehm werden.

Die letzten Septembertage zeigten schon, dass sich ein echtes Schmuddelwetter über Deutschland festsetzen wird. Der erhoffte Spätsommer blieb damit aus. Nebel, Regen und Sturmböen stehen jetzt auf dem Wetter-Programm.

Lesen Sie auch
Meteorologen sicher: -20 Grad und 40 cm Schnee erwartet

Stürme stehen an

In Deutschland geben die Wetterdienste nun die ersten Sturmwarnungen für das kommende Wochenende aus. Windböen gemischt mit Regen wird viele Regionen in Deutschland jetzt treffen. Dazu sinken die Temperaturen erneut.

Die weiteren Vorhersagen für Oktober sind ebenfalls von regnerischem Wetter geprägt. Sonnig und golden wird der Herbst die nächsten Tage wohl kaum werden, zumindest zeigen das die Wetterprognosen an.

Das Wochenende wird ekelhaft

Meteorologen warnen davor, dass die ersten Herbststürme heftiger ausfallen könnten, als man es erwartet. Besonders hart werden wohl die tieferen Lagen getroffen. Wobei in den höheren Lagen die Böen stärker ausfallen könnten.

Auch Orkanböen seien möglich, so die Experten. So schlimm wie die Situation allerdings derzeit in den USA ist, so heftig wird es bei uns nicht werden. Der Hurrikan Ian wird offenbar zu einem der fünft schwersten Hurrikans der USA.