Meteorologen sicher: Rekord-Winter soll dieses Jahr anstehen

Schneemassen überdecken Straße und Autos
Symbolbild © istockphoto/Marc Bruxelle

Der kommende Winter soll rekordverdächtig werden. Das zumindest sind die Prognosen, die Experten aus dem Bereich nun abgeben.

Ist es eine Hoffnung oder eher ein Fakt? Ein Wetterdienst erklärte jetzt, dass er mit einem Rekord-Winter rechnet. In Deutschland gab es schon längere Zeit keinen richtigen Winter mehr. Mit viel Schnee, Eis und langen Kälteperioden. Das gab es schon längerfristig nicht mehr. Insofern kommt die Meldung recht überraschend.

Angeblich bezieht sich dieser aktuelle Trend auf den Zeitraum von Dezember bis Februar. Anhand der aktuellen Daten soll ersichtlich sein, dass der Winter 2022/2023 zu einem rekordverdächtigen Winter werden könnte. So jedenfalls der Wetterdienst aus den USA.

Lesen Sie auch
Oktoberwochenende: Hurrikan Ian sorgt für Chaos in Deutschland

Langzeitprognosen geben Auskunft

Auch wenn andere Wetterdienste ganz unterschiedliche Prognosen für das kommende Halbjahr haben. die Langzeitprognosen zeigen, dass das Wetter in diesem Winter durchaus die eine oder andere Überraschung bereithalten könnte.

Doch was heißt rekordverdächtig? Auch der US-Wetterdienst NOAA geht von einem neuen Rekord in diesem Winter aus. Nach Meinung von deren Meteorologen soll er jedoch der wärmste Winter seit Aufzeichnung der Wetterdaten darstellen. Der Wetterdienst rechnet also mit dem „Mildwinter“ und geht davon aus, dass bis zu 2 Grad wärmer im Durchschnitt wird als sonst.