Schafskälte könnte mitten im Sommer zu Temperatursturz führen

Symbolbild © istockphoto/Yury Karamanenko

Die Prognosen für die kommenden Wochen sind geprägt von Wärme und Trockenheit. Doch die Schafskälte könnte dem Sommer einen kalten Strich durch die Rechnung machen.

Mitten im Sommer, wenn alle schwitzen und die Sonne genießen kann die Schafskälte dafür sorgen, dass die Temperaturen schlagartig abstürzen.

Sommer, Sonne, Schafskälte

Der Juni soll viel Sonne und sommerliche Temperaturen mit sich bringen. Das prognostizieren Wettermodelle und Experten. Sie warnen aber auch vor einem spontanen Kälteeinbruch. Dieser wird auch gern als Schafskälte bezeichnet und findet vor allem dann statt, wenn man nicht damit rechnet.

Wer mag im Sommer schon gerne an Kälte und Regen denken. Lange genug hat man das triste und eintönige Wetter ertragen müssen. Doch genau das blüht uns jetzt. Denn die Schafskälte ist dazu in der Lage sommerliche Temperaturen auf Winterniveau zu drücken.

Lesen Sie auch
Sommer erstmal vorbei: Es wird frostig – der Juni sorgt für Tieftemperaturen

Rasanter Absturz von jetzt auch gleich

Einen Kälteeinbruch möchte niemand gerne prognostiziert haben im Sommer. Aber leider ist die Schafskälte berühmt dafür, genau das zu tun. Binnen kürzester Zeit können die Temperaturen massiv absinken. Die Schafskälte hat übrigens genau aus diesem Grund auch ihren Namen.

Da die Schäfer sich vor diesem Temperatursturz bewahren wollen, werden die Schafe erst ende Juni geschoren. Schert man sie zu früh, frieren die Schafe aufgrund der Kälte. Daher der Name Schafskälte. Schafe, die bei der Schafskälte geschoren sind, könnten aufgrund der Kälte in Lebensgefahr geraten.

Einfache Erklärung für Schafskälte

Die Frage ist natürlich, woher kommt der spontane Temperatursturz überhaupt? Im Juni macht sich häufig kalte Polarluft auf den Weg nach Europa. Diese trifft dann auf Deutschland und verursacht so den Temperatursturz. Da sich Land und Wasser nicht gleichzeitig und im gleichen Tempo erwärmen, werden so Tiefdruckgebiete gefördert.

Lesen Sie auch
Sommer erstmal vorbei: Es wird frostig – der Juni sorgt für Tieftemperaturen

Die Kalte Luft wird dann nach Europa und damit auch nach Deutschland gelenkt. Üblicherweise halten die tieferen Temperaturen aber nicht all zulange an. Sie können aber leider über einige Tage Temperaturen von unter 10 Grad bringen. Zwischen dem 5. und dem 20. Juni tritt die Schafskälte übrigens meistens ein.