Überraschende Wende: Es wird noch einmal eiskalt zu Weihnachten

Verschneite Straße, weihnachtlich dekoriert.
Symbolbild © istockphoto/windjunkie

Laut Meteorologen soll es noch einmal richtig bitterkalt werden. Derzeit steigen die Temperaturen an, doch es soll bald eine überraschende Wende geben. Damit könnte es zu Weihnachten tatsächlich eiskalt werden, sagen die Experten.

Mit einer überraschenden Wende könnte das Wetter jetzt aufwarten. Denn Meteorologen sagen, dass es nach den wärmeren Tagen noch einmal eiskalt werden könnte. Diese Aussichten prognostizieren die Experten zu Weihnachten.

Von mild auf eiskalt

Erst wehte ein eisiger Wind durch Deutschland. Die Temperaturen machten dem Winter alle Ehre. Danach dominiert ein leichtes Hoch, das die Temperaturen wieder in die Plusgrade rückte. Viele machten sich da Sorgen, ob es an Weihnachten eher frühlingshaft anstatt winterlich werden könnte.

Lesen Sie auch
Schneesturm angekündigt: Es wird ungemütlich in Baden-Württemberg

Die Wetter-Experten geben an, dass ab Dienstag das Wetter langsam zur Ruhe kommt. Das bedeutet aber auch, dass zwischen 5 und 13 Grad angesagt sein können. Durch die steigenden Temperaturen kann es dann vielerorts zu richtig schmuddeligen Verhältnissen kommen. Dabei zeigt sich der Himmel stark bewölkt und es soll häufig zu Niederschlag kommen.

Aussichten zum Wochenende

In Richtung Wochenende, also auf Weihnachten zu, soll es dann heftig regnen. Die Temperaturen sollen dann voraussichtlich bei 5 bis 10 Grad liegen. Stellenweise soll es sogar 17 Grad an Heiligabend in Deutschland geben. Laut den Wetterexperten sagt der Winter vorerst „tschüss“.

Sollte sich die Prognose nicht noch drastisch ändern, dann liegen die Chancen auf weiße Weihnachten ziemlich schlecht. Höchstens kann es etwas Restschnee geben, der noch liegt. Aber neuer Schnee soll erst einmal nicht anstehen.

Lesen Sie auch
Schneesturm angekündigt: Es wird ungemütlich in Baden-Württemberg

Wo gibt es weiße Weihnachten?

Lediglich im Norden Deutschlands gibt es ein paar kleine Hoffnungsschimmer, dass es dort weiße Weihnachten geben könnte. Laut Experten soll es eine Luftmassengrenze geben. Diese könnte dafür sorgen, dass im Norden weiße Weihnachten anstehen können.

Allerdings könnten die Feiertage zu Weihnachten dann doch noch weiß werden. Zwar nicht an Heiligabend, aber danach sollen die Temperaturen sinken und somit auch mit einem Vorstoß an Frostluft Schneefall mitbringen.