Ansteckende Pest breitet sich weiter aus in Baden-Württemberg

Seuche breitet sich aus.
Symbolbild Foto: Marcin Bielecki/PAP/dpa

Eine ansteckende Seuche breitet sich weiter aus in Baden-Württemberg, mehrere Tiere wurden dabei getötet.

Wegen mehrerer Vogelgrippe-Fälle müssen Geflügelhalter in Böblingen und Sindelfingen ihre Tiere ab Mittwoch im Stall lassen.

Weil das Virus in den beiden Städten bei fünf toten Graugänsen gefunden worden sei, werde im Laufe des Dienstags eine Allgemeinverfügung dazu veröffentlicht, sagte ein Sprecher des Landratsamts. Am Wochenende seien vier weitere tote Tiere entdeckt worden, die nun auf den Vogelgrippe-Erreger untersucht würden.Auch außerhalb der Zone mit Aufstallungspflicht sollten Halter nach Angaben des Veterinäramts mit Sicherheitsvorkehrungen «penibel» darauf achten, dass ihr Geflügel nicht infiziert werde.Die auch Geflügelpest genannte Infektionskrankheit kommt vor allem bei Wasservögeln vor. Sie gilt für Menschen als ungefährlich. Seit November wurden in verschiedenen Regionen Baden-Württembergs Fälle bestätigt, unter anderem in den Zoos in Heidelberg und Karlsruhe. /dpa

Lesen Sie auch
"Ausflug": Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald