Auf keinen Fall trinken: Leitungswasseralarm in Baden-Württemberg

Symbolbild

Offizielle Warnung: Das Leitungswasser ist „verschmutzt“ und sollte nicht getrunken werden – Diese Orte sind betroffen.

Anwohner von Hockenheim und Reilingen (Rhein-Neckar-Kreis) sollen vorerst kein Leitungswasser trinken.

Betroffen ist der Bereich von Hockenheim Zentrum bis Reilingen, wie die Polizei und die Stadt Hockenheim am Dienstagmittag mitteilte.

Leitungswasser könne nur zur Toilettenspülung, nicht aber für Lebensmittel oder zum Wäschewaschen genutzt werden. Grund sind demnach ein Rohrbruch und Verschmutzungen in der Leitung.

Es könne bis zu einem Tag dauern, bis die Ablagerungen sich gelöst hätten. Eine Baufirma habe bereits begonnen, den Schaden zu beheben. /dpa

Lesen Sie auch
Baden-Württemberg will Flüchtlingsunterkünfte massiv ausbauen