Die schönsten, geheimen Ausflugsziele in Baden-Württemberg

Eine große Saline als Ausflugsziel in Frankreich
Symbolbild © imago/Peter Schickert

Das beliebteste Ausflugsziel in Baden-Württemberg ist wohl der Schwarzwald. Doch das Bundesland hat so viel mehr zu bieten. Wir präsentieren die sechs schönsten und geheimen Destinationen im Nordosten.

Wer Lust auf besondere Tagestouren hat, sich vor Ort allerdings nicht zwischen hunderten anderen Touristen durchquetschen möchte, sollte dringend in den Nordosten von Baden-Württemberg fahren. Denn in dem Teil von Baden-Württemberg gibt es sechs Ausflugsziele der etwas anderen Art. So können Besucher in einem gigantischen Wildpark beispielsweise Wölfe hautnah erleben. Wer der Sonne ein wenig entkommen möchte, kann mit einer Grubenbahn bis zu 400 Meter unter die Erde fahren. Neben der kühlen Luft können Touristen hier einen tiefen Einblick in die Handwerkskunst der Vergangenheit werfen.

Für Groß und Klein

All diejenigen, die Kultur zu schätzen wissen, dürfen sich die Freilichtspiele in Schwäbisch Hall auf keinen Fall entgehen lassen. Besucher sitzen hier bequem unter freiem Himmel und können sich von den verschiedensten Aufführungen verzaubern lassen. Traditionell findet die Veranstaltung in dem Ort sogar schon seit 1925 auf er Treppe vor dem St. Michael statt. Die wenigsten wissen zudem, dass es in der Region Hohenlohe zahlreiche Artefakte aus der Zeit der Römer zu bestaunen gibt.

Groß und Klein können sich in den Gemeinden der Gegend auf die Suche nach den Spuren des Obergermanisch-Raetischen Limes (UNESCO-Welterbe) machen. Unter anderem gehören Warten mit Aussicht in den Orten Öhringen, Pfahldöbel und Pfedelbach-Gleichen zu den Highlights, von denen aus Besucher einen einzigartigen Blick auf die Landschaft haben. Weinliebhaber können sich das Ingelfinger Fass auf die To-do-Liste schreiben. Denn das zweitgrößte Fass Europas beinhaltet ein Weinbaumuseum und beeindruckt durch seine enorme Größe.

Lesen Sie auch
Nach 100 Jahren: Traditionsbäckerei vorm Aus in Baden-Württemberg

Unter der Erde

Wer ungewöhnliche Ausflugsziele in Baden-Württemberg liebt, wird außerdem in Aalen fündig. Hier befindet sich ein Besucherbergwerk, in dem mutige Gäste mithilfe einer Grubenbahn 400 Meter unter die Erde gebracht werden. Nach der Fahrt mit dem uralten Transportmittel können sie den Stollen auf einem etwa 800 Meter langen Rundweg bestaunen. Für sonnige Tage ist auch der Wildpark in Bad Mergentheim ein schönes Ausflugsziel. Dort leben 50 verschiedene Tierarten auf einem riesigen Areal von 35 Hektar Fläche und können beobachtet werden.

Darunter ist auch ein riesiges Wolfsrudel. Wer schon einmal in Baden-Württemberg ist, kann dann direkt noch einen Abstecher nach Künzelsau-Gaisbach machen. Hier befindet sich nicht nur das erfolgreiche Traditionsunternehmen Würth, sondern auch zwei vom Konzern gestaltete Museumsbereiche. Besucher können hier kostenlos in einem der Museen Schrauben und Gewinde erkunden. In dem anderen wird in halbjährlich wechselnden Ausstellungen moderne Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts gezeigt.