Eintrittspreise teurer: Freizeitparks eröffnen in Baden-Württemberg

Ein Kind und ein Erwachsener in einer Achterbahn
Symbolbild © istockphoto/QunicaStudio

In Baden-Württemberg eröffnen mehrere Freizeitparks. Eines steht schon fest: Die Eintrittspreise werden wohl steigen. Dafür gibt es mehr Attraktionen und Highlights.

Pünktlich zu den Osterferien eröffnen mehrere Freizeitparks in Baden-Württemberg. Viele neue Attraktionen warten auf die Gäste. Dafür müssen sie aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen, denn die Eintrittspreise steigen. Mit bestimmten Tickets kann man sparen.

Diese Freizeitparks öffnen in Baden-Württemberg

Tripsdrill hatte während der Pandemie die Tageskarte aus dem Programm genommen. Das soll jetzt wieder geändert werden. Die Gäste können wieder Tageskarten buchen. Außerdem unterscheiden die Freizeitparks zwischen Haupt- und Nebensaison. Dadurch können die Kosten variieren. Der Park selbst bietet in diesem Jahr interaktive Wasserfontänen. Erwachsene zahlen für eine Tageskarte zwischen 39 und 45 Euro.

Anlässlich der Osterferien bietet der Europa-Park am Ostersonntag und Ostermontag eine Sonderaktion. Außerdem eröffnet der Park ein neues Highlight: „Liechtenstein“. Je nachdem, wann man den Europa-Park besucht, zahlt man 50, 57 oder 65 Euro. Die Betreiber begründen die teureren Tickets mit Mehrkosten für Energie und Großprojekte.

Lesen Sie auch
Das passiert mit den letzten Galeria-Filialen in Baden-Württemberg

Auch das Legoland in Baden-Württemberg erhöht die Preise. Für die Tageskarte zahlen Erwachsene 64 Euro. Für Kinder kostet der Eintritt 58 Euro. Online gibt es aber schon günstigere Tickets ab 39 Euro. Dafür gibt es im Legoland in Baden-Württemberg einen neuen Themenpark: „Lego Mythica“. Dort gibt es auch eine Achterbahn.

Höhere Eintrittspreise: Neue Attraktionen

Ebenfalls nach der Winterpause öffnet der Schwaben Park mit vielen neuen Fahrgeschäften und Attraktionen. Ganz neu im Programm sind die „Bumper Boote“. Sie ersetzen die alten ferngesteuerten Boote. Der Sprit für die alten Boote war einfach zu teuer geworden. Außerdem zahlen die Besucher im Schwaben Park 27,50 Euro. Das sind drei Euro mehr als im vergangenen Jahr. Als Grund wird die aktuelle Inflation genannt.

Ein weiterer beliebter Freizeitpark in Baden-Württemberg ist das Ravensburger Spieleland. Die Gäste können sich in diesem Jahr auf ein XXL-Memory freuen. Erwachsene zahlen dafür 42,50 Euro. Für Kinder kostet der Eintritt 40,50 Euro.