Gefahr für Hunde: Giftiges Tier streift durch Baden-Württemberg

Hund auf Wiese
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Asiatische Tigermücke.

In Baden-Württemberg gibt es eine Menge an gefährlichen Tieren, welche eine Gefahr für Hunde und Katzen darstellen. Eines davon ist die asiatische Tigermücke, welche sich in Wäldern und auch gerne in Sträuchern aufhält.

Der mehrfache Multimilliardär Bill Gates warnte bereits 2015 vor der Gefährlichkeit dieser Asiatischen Tigermücke, die zwar scheinbar harmlos aussieht, deren Gift aber auch bei den Menschen für reichlich Unwohlsein verantwortlich sein kann. Diese kleine Asiatische Tigermücke wurde jetzt nicht nur in Stuttgart entdeckt, sondern bereits auch in Heilbronn.

Neben den lästigen und gefährlichen Insekten gibt es noch eine Menge andere Tiere, welche für den Menschen allerdings nicht ganz so gefährlich sind. Laut der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg ist der Feuersalamander der größte heimische Schwanzlurch im Südwesten von Deutschland. Sein Gift ist besonders für Katzen und Hunde sehr gefährlich.

Lesen Sie auch
Gut integrierte Ausländer erhalten leichter Aufenthaltsrecht

Der Feuersalamander verdankt seinen Namen der Beschaffenheit seiner Maserung auf dem Rücken, denn Feuer spucken kann das kleine Tier nicht. Allerdings ist sein Sekret für Tiere gefährlich, bei den Menschen löst es ein starkes Brennen auf der Haut aus.