Großstadt erhöht nochmals Parkpreise in Baden-Württemberg

Falschparker auf Straße.
Symbolbild © istockphoto/vinhdav

In den letzten Wochen kursierten viele Meldungen um erhöhte Gebühren für das Parken in deutschen Metropolen. Nun entschied sich eine Großstadt in Baden-Württemberg, erneut die Parkpreise anzuheben. Das sind die Gründe.

Mit dem Ziel, die Lebensqualität der Passanten und Einwohner in der Stuttgarter Innenstadt zu verbessern, hat die Stadtregierung jetzt Initiative ergriffen. Konkret soll der Autoverkehr weitestgehend reduziert werden, was zu mehr Ruhe und weniger CO2-Verschmutzung führen soll. Dafür sollen die Parkpreise in der Großstadt in Baden-Württemberg ab 2024 drastisch erhöht werden.

Stuttgart soll sein Image als Autostadt ablegen

Wer an Stuttgart denkt, denkt automatisch an die Autobranche und Autos im Allgemeinen. Neben großen Autoherstellern wie Mercedes, die hier ihren Sitz haben, greift ein Großteil der Bürger auf das Auto als alltägliches Fortbewegungsmittel zurück. Dies belastet die Innenstadt der schwäbischen Metropole enorm. Nun soll eine Veränderung her – und die kommt schnell und drastisch.

Mobilitätswende heißt das Zauberwort und selbsterklärte Ziel der Landesregierung. Mit weiter steigenden Parkpreisen will Baden-Württemberg aus der Großstadt voller Autos eine lebenswerte Innenstadt für die Menschen schaffen. Ein nobles Ziel, das aber, wie viele befürchten, auf dem Rücken von Autofahrern und Pendlern ausgetragen wird. Zudem komme hinzu, dass der öffentliche Nahverkehr noch zu unattraktiv und nicht gut ausgebaut sei. Dass Bus und Bahn immer noch mit Streckensperrungen, Verspätungen und Ausfällen zu kämpfen haben, sei für viele eher ein Grund, weiter auf den eigenen Pkw zu setzen.

Lesen Sie auch
Traumhaft: Diese versteckten Inseln am Bodensee kennt niemand

So sollen die zukünftigen Parkpreise aussehen

Parkplatzmangel ist das größte Problem der Stuttgarter Innenstadt. Ein mutiger Plan sieht nun vor, die Parkpreise in der Großstadt in Baden-Württemberg zu erhöhen, um das Aufkommen von Fahrzeugen in kritischen Arealen zu verringern. Ab 2024 sollen die Parkgebühren in Stuttgart insgesamt deutlich steigen. Der Gemeinderat zielt auf einen Preisanstieg von zehn bis zwanzig Prozent ab, je nach Ort des Parkens.

Fünfzehn Minuten Parken sollen ab 2024 dann etwa 1,70 Euro kosten und damit 30 Cent teurer werden als bisher. Eine Stunde Parken wird voraussichtlich um 90 Cent teurer und damit 5,50 Euro kosten. Die Mindestparkzeit von zehn Minuten wird mit 1,30 Euro zu Buche schlagen. Und für zweistündiges Parken sollen stolze 10,50 Euro fällig werden. Ein saftiger Aufpreis, den Vielfahrer deutlich spüren werden. Die endgültige Entscheidung über diese Aufschläge muss der Gemeinderat noch in der nächsten Sitzung treffen.