Reich: Wertvollste Firma Deutschlands sitzt in Baden-Württemberg

Eine Fahrrad-Fabrik in den Niederlanden aus der Luft.
Symbolbild © istockphoto/Remke Luitjes

Baden-Württemberg ist eine wirtschaftlich enorm starke Region in der Bundesrepublik. Daher ist es wohl vollkommen nachvollziehbar, dass genau hier die wertvollste Firma Deutschlands sitzt. Um genauer zu sein, ist es eine Kleinstadt im Rhein-Neckar-Kreis, in der ein reicher Weltkonzern seinen Sitz hat.

Baden-Württemberg, eine der wirtschaftsstärksten Regionen Europas, zeichnet sich nicht nur durch eine Vielzahl von Weltmarktführern und starken Mittelständlern aus, sondern auch durch die Präsenz bedeutender Unternehmen im DAX, dem wichtigsten deutschen Aktienindex. Besonders hervorzuheben ist dabei die dominante Rolle von SAP, einem Softwarekonzern mit Sitz in Weinheim im Rhein-Neckar-Kreis. Hier hätte man wohl die wertvollste Firma Deutschlands nicht vermutet, doch dem ist genau so. Was ist das Erfolgsgeheimnis der Region und von SAP?

Die Erfolgsgeschichte von SAP ist beispielhaft

In der ruhigen Kleinstadt Weinheim gründeten die Unternehmer Dietmar Hopp, Hasso Plattner, Claus Wellenreuther, Klaus Tschira und Hans-Werner Hector im Jahr 1972 die „Systemanalyse Programmentwicklung,“ kurz SAP. Was als kleines Unternehmen begann, entwickelte sich zu einem der größten und wertvollsten Konzerne Deutschlands. SAP ist nicht nur für seine Softwareanwendungen bekannt, sondern auch für eine vielseitige Geschäftstätigkeit in Bereichen wie Finanzen und Datawarehousing.

Mit über 24.000 Partnerunternehmen, mehr als 280 Millionen Cloud-Abonnenten und einer globalen Präsenz durch über 100 Entwicklungszentren hat SAP seinen Einfluss in der IT-Welt nachhaltig etabliert. Zu Recht ist es also eins der wichtigsten und wertvollsten IT-Unternehmen Deutschlands und der Welt. Zudem natürlich auch ein Magnet für zahlreiche Fachkräfte aus dieser Branche.

SAP im wirtschaftlichen Kontext

Das beeindruckende wirtschaftliche Gewicht von SAP zeigt sich insbesondere durch seinen Börsenwert. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 175 Milliarden Euro (Stand: 11. Januar 2024) setzt sich das Unternehmen deutlich vor Schwergewichten wie Siemens, Airbus und der Deutschen Telekom durch.

Diese Erfolgsgeschichte spiegelt sich auch im persönlichen Vermögen der SAP-Gründer Dietmar Hopp und Hasso Plattner wider. Denn diese gehören mit Abstand zu den reichsten Menschen Deutschlands. Der derzeitige CEO Christian Klein strebt derweil eine Transformation des SAP-Unternehmens an. Dabei will man gemeinsam verstärkt auf KI, Cloud und weiteres Wachstum setzen. Dafür schwor man die Belegschaft vor Kurzem auf neue Herausforderungen und gestärkten Teamgeist ein. Die Erfolgsgeschichte von SAP zeigt eindrücklich, wie aus einer kleinen Firma in einer beschaulichen Stadt ein international führendes Unternehmen werden kann.