Technik Museum Speyer erhält neues Highlight – „Muss durch Rhein“

Das Technik Museum in Sinsheim.
Foto: Technik Museum Sinsheim

Das Technik Museum Speyer erhält ein neues Highlight, das schon bald viele Besucher anziehen wird. Zurzeit ist man dabei, ein ganz besonderes Exponat auf seine Reise vorzubereiten.

Die Schlepper sind am Dienstagmorgen in Kiel aufgebrochen und werden schon bald für ein neues Highlight im Technik Museum Speyer sorgen. Der Transport erfolgt über den Rhein.

Neues Highlight im Technik Museum Speyer

Bald wird das neue Highlight im Technik Museum Speyer eintreffen. Es ist die U17, die vom Marinearsenal in Kiel nach Speyer geschleppt wird. Ziel ist die ThyssenKrupp Marine Systems Werft. Dort soll das U-Boot in den nächsten Wochen demilitarisiert werden. Danach geht es am 28. April als neues Highlight direkt ins Technik Museum Speyer. In der Werkstatt werden dann die notwendigen Arbeiten an dem 48 Meter langen Schiff durchgeführt. Es handelt sich um ein U-Boot der Klasse 206/206A, das 1973 in Dienst gestellt und am 14. Dezember 2010 außer Dienst gestellt wurde. Insgesamt ist das U-Boot 48,6 Meter lang und 4,6 Meter breit. Es ist 500 Tonnen schwer und kann 22 bis 23 Mann beherbergen.

Die Gesamtdauer der Reise wird derzeit auf drei Wochen geschätzt. Die Überführung erfolgt über den Nord-Ostsee-Kanal, die Nordsee und den Rhein. Das Technik Museum Speyer zeigt nach eigenen Angaben auf einer Fläche von 200.000 Quadratmetern mehr als 6.000 Exponate. Der Schwerpunkt liegt auf allen Bereichen der Technikgeschichte. Das neue Highlight wird dann das U-Boot im Technikmuseum.

Neues Zuhause für ausgemustertes U-Boot

2010 hat die Deutsche Marine das U-Boot ausgemustert. Dass es einmal ein so ungewöhnliches Zuhause bekommen würde, damit war vor Jahren nicht zu rechnen. Alle Mühen haben sich gelohnt, denn schon bald wird das neue Highlight im Technik Museum Speyer ein magischer Anziehungspunkt für die Besucher sein. Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken und hoffen, dass auf der beschwerlichen Reise nichts passiert. „Ein Transport an der Grenze zum Machbaren“, hat der Präsident des Technik Museums Speyer, Hermann Layher, das Vorhaben bei der Ankündigung bezeichnet. Wir wünschen viel Glück.