Verheerend: Landwirte zerstören ihre Erdbeerfelder in Baden-Württemberg

Erdbeeren die geerntet wurden

Karlsruhe Insider: Erdbeeren vernichtet.

In Baden-Württemberg zerstören die Erdbeer-Bauern ihre eigenen Felder – es lohnt nicht mehr.

Der Erdbeer-Verkauf ist dieses Jahr kein gutes Geschäft für die Erdbeer-Bauern. Aus diesem Grund zerstören die Bauern lieber ihre Erdbeer-Felder und mähen ihre gesamten Felder ab – mitsamt den reifen Früchten.

Einige Bauern wollen stattdessen auf diesen Feldern noch Mais anbauen, damit sich die ganze Sache in diesem Jahr wenigstens noch ein bisschen Nutzen bringt und wenigstens etwas verdient.

Manche Bauern könnten weinen – das ist die Arbeit eines oder mehrerer Jahre.

Das Problem dabei ist, für eine 500-Gramm-Schale Erdbeeren bekommt der Bauer derzeit knapp einen Euro und einen Cent vom Einzelhandel. Doch dieser kauft die Erdbeeren lieber im Ausland, wo sie billiger sind.

Lesen Sie auch
"Wie ein Traum": Das sind die einmaligsten Cafés am Bodensee

Ein Appell der Bauern an die Kunden: Wenn wir Verbraucher weiterhin Erdbeeren aus Deutschland haben wollen, dann müssen wir dafür aber auch mehr Geld bezahlen – anders geht es nicht mehr.

Die Bauern verstehen aber auch nicht, warum die Preisspanne des Einzelhandels so groß ist und die der Bauern nur ganz klein, obwohl die Bauern das gesamte Risiko mit dem Wetter haben.