Vorsicht vor diesen acht deutschen, hochgiftigen Spinnenarten

Hauswinkelspinne im Freien
In Baden-Württemberg leben 8 gefährliche Spinnenarten.

Auch in Baden-Württemberg gibt es hochgiftige Spinnen. Und da jetzt diese im Frühling wieder aktiv werden ist es wichtig, welche der acht-beinigen Tiere man meiden sollte.

Es gibt giftige Spinnen in Deutschland, die durchaus beißen, wenn sie sich bedroht fühlen. Und generell raten Experten, diesen Tieren besser aus dem Weg zu gehen.

Vorsicht vor diesen Spinnen-Arten

Viele Menschen haben aus Instinkt panische Angst vor Spinnen. Immer wieder wird ihnen gesagt, dass die Tiere mehr Angst vor einem haben, als man vor ihnen, oder auch, dass diese Tiere ja nichts tun würden. Profis unterschreiben den letzten Teil sicherlich so nicht.

Fakt ist aber, dass die Experten sagen, dass die Spinnen auf jeden Fall in Ruhe gelassen werden sollen. Denn tatsächlich gibt es Spinnen in Baden-Württemberg, die durchaus ein gefährliches Risiko mit sich bringen. Eine davon ist die Wasserspinne. Sie steht unter Artenschutz und beißt dann, wenn es sein muss. Der Biss ist mit einem Bienenstich vergleichbar, kann aber bei Allergikern zu schweren Reaktionen führen.

Auch Vogelspinnen sind hier heimisch

Eine Art in Baden-Württemberg ist mit der Vogelspinne verwandt. Die Gemeine Tapezierspinne, so heißt die Art, baut sich Fangschläuche in der Erde von Gärten. Werden diese berührt, kann es sein, dass die Tiere zubeißen. Die Bissstelle kann stark anschwellen und sich verfärben. Außerdem kommt es zu Juckreiz und auch Fieber ist möglich.

Lesen Sie auch
Baustelle im Europa-Park: Nächste Neuheit kommt auf Besucher zu

Die Warmhaus-Krabbenspinne wurde nach Deutschland importiert und fühlt sich hier wohl. Sie kann eine Spannweite von bis zu 30 Zentimetern erreichen. Sie fühlt sich im Gewächshaus sehr wohl. Ihr Biss ist zwar schmerzhaft, aber nicht gefährlich. Die Hauswinkelspinne ist dabei schon bekannter und sorgt überall für Angst und Schrecken. Sie kann acht Zentimeter groß werden. Fühlt sie sich bedroht, kann sie durchaus beißen.

Diese Spezies sind gefährlich

Unter anderem ist die Fischernetzspinne sehr giftig mit ihrem Biss. Ebenso ist die Kräuseljagdspinne als gefährlich einzustufen. Die Bisse der Tiere schmerzen über Stunden und können schwere allergische Reaktionen auslösen. Besonders gefährlich ist die Ammen-Dornfinger. Sie ist die giftigste von allen.

Besonders gefährlich ist die Brasilianische Wanderspinne. Sie ist mittlerweile ach in Baden-Württemberg heimisch und kann mit ihrem Biss schwere Symptome auslösen. Die Gebissenen leiden unter Fieber, Kreislaufversagen, Schwindel, Schüttelfrost oder Erbrechen. Wer allergisch ist schwebt mitunter in Lebensgefahr nach einem Biss.