Weltrekord: Schiefstes Hotel der Welt liegt in Baden-Württemberg

Ein Blick auf das schiefste Hotel der Welt. Es befindet sich in Ulm und ist ein altes Fachwerkhaus. Vor dem Hotel ist ein Café und mehrere Gäste sitzen unter großen Sonnenschirmen und trinken Kaffee.
Symbolbild © imago/Arnulf Hettrich

Ein Weltrekord wird mitten in Deutschland gehalten – und die wenigsten wissen davon. In Baden-Württemberg liegt das schiefste Hotel der Welt. Hier erfährt man mehr über das kuriose Gebäude.

Das schiefste Hotel der Welt liegt ausgerechnet in Baden-Württemberg und stellt damit einen echten Weltrekord dar. Wo genau sich das Gebäude befindet und wie eine Übernachtung hier aussieht, kann man hier erfahren.

Touristisch sehr beliebt

Das schiefste Hotel der Welt ist ein echter Blickfang, der jede Menge Touristen anzieht. Es steht direkt im Fischerviertel von Ulm und ist eine Sehenswürdigkeit, die man so wohl noch nie gesehen hat. Mit einer Neigung von bis zu zehn Grad gilt es laut dem Guinness Buch der Rekorde als das „Schiefste Hotel der Welt“.

Das Hotel liegt direkt am Fluss und sieht – ebenso wie der Rest der Altstadt – aus, wie ein echtes historisches Fachwerkhaus. Doch ganz besonders im Inneren des Gebäudes wird schnell deutlich: hier ist alles ein bisschen anders. Teilweise sind die Zimmer bis zu 40 cm über die Zimmerbreite hinaus schief geneigt. Durch eine durchdachte Anordnung der Betten können die Gäste dennoch erholsam schlafen. Eine Waage am Ende der Betten sorgt dafür, dass die Gäste stets wissen, wie stark geneigt ihr Zimmer tatsächlich ist.

Lesen Sie auch
2000 Euro: Tausenden Bürgern droht Erhöhung in Baden-Württemberg

Eine lange Geschichte hinter dem Gebäude

Dabei hat das schiefste Hotel der Welt eine sehr lange Geschichte. Bereits im Jahr 1406 hatte man angefangen, das Haus zu bauen. Anfangs noch ganz gerade, neigte es sich nach und nach immer mehr zum Fluss. Grund dafür war der weiche Boden, der in Richtung des Wassers immer weiter nachgab. Über die Jahrhunderte gab es zudem zahlreiche Umbauten und Erweiterungen. Damit das Gebäude am Ende nicht komplett in den Fluss kippte, hatte man in den Jahren 1994/95 alles saniert und standfest gemacht.

Jetzt nutzt man das Haus als das schiefste Hotel der Welt – und die Gäste sind begeistert. In vielen Onlineportalen stapeln sich die positiven Bewertungen nach einer Nacht in den schiefen Zimmern. So werden unter anderem neben dem Essen auch die Ausstattungen der Zimmer im „Hotel Schiefes Haus Ulm“ gelobt.