Abkühlung: Tiere im Karlsruher Zoo bekommen leckere Eis-Bomben

Eisbombe im Zoo
Foto: pr

Unter Trockenheit und Hitze leiden auch die Tieren im Südwesten – Im Karlsruher Zoo gibt es jetzt deswegen eine leckere Abkühlung.

«Wir sind mitten im Klimawandel, und die langanhaltend hohen Temperaturen machen Mensch und Tier gleichermaßen zu schaffen», sagt Hester Pommerening vom Deutschen Tierschutzbund.

Die Menschen müssten den Tieren helfen, damit zurechtzukommen, indem sie genug Wasser und Schattenplätze anbieten. Aus Sicht der Tierrechtsorganisation Peta können Wildtiere oft besser mit Wetterextremen umgehen als Tiere, die auf den Menschen angewiesen sind.

«Rehe, Wildschweine und Füchse kennen in der Regel ausreichend Wasserquellen und fahren ihre Aktivität zurück», erläutert Peter Höffken von Peta.

Lesen Sie auch
Bis November: A8 bei Karlsruhe wird nur noch zweispurig

Bluteis für die Raubkatzen in KarlsruheDer Tiergarten in Karlsruhe setzt auf Eisbomben. Für die beiden Eisbären werden Fisch und Gemüse in großen Bottichen tiefgefroren und dann in das Wasserbecken geworfen.

Ziel ist neben der Abkühlung, dass Lloyd und Charlotte beschäftigt sind. Auch die Karlsruher Elefanten müssen in Eisbomben eingefrorene Leckerbissen erst freilegen. Die Raubkatzen können derweil am Bluteis schlecken. /dpa