Ankündigung: Drogerie dm zahlt allen Mitarbeitern bald mehr Geld

Eine dm Filiale in der Innenstadt.
Symbolbild © istockphoto/Timon Schneider

Jetzt ist es offiziell: Die Drogeriemarktkette dm zahlt ihren Mitarbeitern mehr Geld. Außerdem gibt es viele lukrative Prämien.

Die Mitarbeiter von dm können sich über eine gute Nachricht freuen: In Kürze gibt es eine Lohnerhöhung, die viele Beschäftigte finanziell entlasten wird. Die Drogerie dm zahlt sechs Prozent mehr Geld pro Monat – und das für alle Mitarbeiter.

Drogerie dm zahlt allen Mitarbeitern mehr Geld

Die gute Nachricht für die Mitarbeiter ist, dass die Lohnerhöhung rückwirkend zum 1. April in Kraft tritt. Das bedeutet, dass die Beschäftigten für die vergangenen Monate eine Nachzahlung erhalten. Zusätzlich gibt es einen Inflationsausgleich. Vollzeitbeschäftigte erhalten eine Prämie von 650 Euro, Auszubildende 450 Euro. Diese Prämien sind abgaben- und steuerfrei, was für die Beschäftigten eine willkommene finanzielle Unterstützung darstellt.

Doch das ist noch nicht alles. Zusätzlich gibt es eine Sonderzahlung von 850 Euro für Vollzeitbeschäftigte und 600 Euro für Auszubildende. Diese finanzielle Unterstützung zeigt das Engagement von dm, seine Mitarbeiter angemessen zu entlohnen und sie in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu unterstützen.

Lesen Sie auch
Vorher alle nackt: Traditionsbad bei Karlsruhe führt Badehose ein

Lohnerhöhung ist noch nicht genug – weitere Streiks 

Obwohl die Lohnerhöhung über der Empfehlung des Branchenverbandes von 5,3 Prozent liegt, sind einige Arbeitnehmervertreter nicht zufrieden. Die Gewerkschaft Verdi fordert noch höhere Lohnerhöhungen, und zwar eine Erhöhung von mindestens 2,50 Euro pro Stunde in allen Regionen Deutschlands. Diese Forderung hat eine Laufzeit von zwölf Monaten und zeigt, dass die Mitarbeitervertretungen weiterhin hartnäckig für gerechte Löhne kämpfen.

Erwähnenswert ist auch, dass es in der jüngeren Vergangenheit Unstimmigkeiten zwischen dm und der Gewerkschaft Verdi gab. Letztere hatte im Verteilzentrum Waghäusel mit 100 Beschäftigten gestreikt, was bei dm auf Unverständnis stieß. So hat das Unternehmen immer wieder betont, dass man sich auf die Verhandlungen mit dem Branchenverband konzentriere und daher keinen direkten Einfluss auf die Streiks habe. Insgesamt ist die Lohnerhöhung von dm als positives Bekenntnis zu einer fairen Entlohnung der Beschäftigten zu werten. Die Diskussion um angemessene Löhne im Einzelhandel wird sicherlich weitergehen und die Beschäftigten werden darauf achten, dass ihre Interessen vertreten werden.