Aus nach 24 Jahren: Kult-Restaurant in Karlsruher City schließt

Die Außenterrasse eines Restaurants mit Sonnenschirmen in der Stadt.
Symbolbild © istockphoto/fermate

Am 31. Dezember ist es vorbei. Dann schließt nach 24 Jahren ein weiteres Kult-Restaurant in der Karlsruher Innenstadt.

Das Kult-Restaurant Multikulti vor dem Karlsruher Schloss gibt auf. Die Schließung ist eine Konsequenz der vergangenen drei Jahre.

Am 31. Dezember ist Schluss

Dann schließt das Restaurant Multikulti, das einzige Restaurant direkt am Karlsruher Schlossvorplatz. Die Betreiber klagen über die wirtschaftliche Entwicklung und halten das Konzept für überholt.

Noch deutet nichts auf die baldige Schließung hin. Die Sonnenschirme sind winterfest eingeklappt, die Fenster sind mit gemalten Tannenbäumen und Sternen geschmückt. Draußen stehen die bekannten Schilder. Doch wer genau hinschaut, entdeckt ihn: den kleinen Zettel an der Tür. „Nach fast 24 Jahren schließen wir zum 31. Dezember und sagen Danke“, ist darauf zu lesen.

Lesen Sie auch
Mit über 50 Senioren: Altersheim bei Karlsruhe muss schließen

Mit dem Multikulti verabschiedet sich das einzige Restaurant, das eine Terrasse auf dem Schlossvorplatz hat. Sicher ist aber bereits jetzt, dass dort wieder ein Gastronomie-Betrieb einzieht. Wann es so weit ist und welches Konzept dieser hat, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Kult-Restaurant konnte nicht mehr überleben

Das Sommergeschäft reichte dafür nicht aus und so muss das Multikulti nach 24 Jahren schließen. Eine Alternative gab es für das Restaurant nicht. Die Schließung ist die Konsequenz der letzten drei Jahre, erklärt der Betreiber. Die Coronapandemie, der Krieg in Europa, steigende Mindestlöhne und die Preissteigerungen der Einkaufs- und Energiepreise. All dies war zu viel für das Multikulti. Es war nicht möglich, all diese Krisen durch höhere Preise auf der Karte aufzufangen.

Lesen Sie auch
Bei Karlsruhe: Schwimmende Solaranlagen wohl bald auf Epplesee

Dazu kamen auch noch weitere Probleme. Der Personalmangel und zahlreiche Krankheitsausfälle führten immer zu ungewollten Schließ- und Ruhetagen, die das Geschäft verhagelten. Das machte sich immer mehr in der Kasse bemerkbar. Das Multikulti war schon immer von einem guten Frühjahr und Sommer abhängig. Aber ein gutes Terrassengeschäft allein reichte nicht zum Überleben.

Zweifel am Konzept

Beim Multikulti war der Name auch inhaltlich Programm. Denn es war nicht nur Restaurant, sondern auch Café und Bar. Die Betreiber halten dieses Konzept jedoch mittlerweile für „durch“. Es fehlt eine klare Profilierung im Angebot. Deshalb zogen sie die Reißleine und beenden nach 24 Jahren die Geschichte des Multikulti in der Karlsruher Innenstadt.