Betonwüste: Karlsruher Marktplatz soll fünf neue Bäume erhalten

Der neue Marktplatz in Karlsruhe.
Foto: Stadt Karlsruhe

Nach den letzten heißen Sommern ist der Ruf nach etwas mehr Schatten und Abkühlung gerade in der Innenstadt besonders laut geworden. Auf dem Karlsruher Marktplatz sollen deshalb fünf neue Bäume gepflanzt werden.

Ganz so einfach ist die Sache mit den fünf neuen Bäumen allerdings nicht. Zeitweise glich der Karlsruher Marktplatz eher einer Betonwüste. Vor allem an heißen Tagen wurden die Sonnenstrahlen reflektiert und sorgten für eine unerträgliche Hitze. Eine gezielte Bepflanzung soll diese Situation verbessern.

Fünf neue Bäume für den Karlsruher Marktplatz

Es ist beschlossene Sache: Fünf Bäume sollen auf dem Marktplatz gepflanzt werden. Allerdings ist dieses Projekt erst für die kommenden Jahre geplant. Das zumindest kündigte Baubürgermeister Daniel Fluhrer im Planungsausschuss an. Denn im Untergrund gibt es ein ziemliches Durcheinander. Man kann nicht einfach den Boden aufreißen und dort Bäume pflanzen. Außerdem müssen wir noch den richtigen Zeitpunkt für eine zusätzliche Begrünung finden. Nicht zuletzt wegen des umfangreichen Umbaus und der Großbaustelle rund um die Kaiserstraße würde es erst einige Jahre später Sinn machen, die fünf neuen Bäume zu pflanzen. An dieser Stelle fragen sich viele bestimmt, worin das Problem besteht.

Lesen Sie auch
Klatsche: Kita-Gebühren in Karlsruhe sollen deutlich erhöht werden

An diesen Stellen die neuen Bäume pflanzen

Fluhrer schlägt das Frühjahr 2025 für die Baumpflanzung vor. Gemeinsam mit dem Stadtrat soll dann entschieden werden, ob die Bäume überhaupt gewollt sind und wo sie auf dem Marktplatz ihren Platz finden sollen. Ein Vorschlag nach der Untersuchung des Stadtplanungsamtes sind Hochbeete, in denen die Bäume einen sicheren Platz finden. Davon könnten zum Beispiel vier rund um die Pyramide stehen. Vor dem Südeingang der evangelischen Stadtkirche wäre ein weiterer Baum denkbar.

Gleichzeitig weist das Gartenbauamt darauf hin, dass sich die Bäume in einem Hochbeet nicht wirklich entfalten können. Alle zwanzig Jahre wäre dann ein Austausch der Bäume notwendig. Auch der Aufwand für die Pflege und Erhaltung der Beete und Bäume sowie die Kosten müssten von der Stadt noch ermittelt werden.