Brandserie im Karlsruher Hardtwald – Polizei dementiert Festnahme

Rauchwolke über Ortschaft
Symbolbild © istockphoto/i-Stockr

Karlsruhe Insider: Mögliche Brandstiftung.

Die Flächenbrände im Hardtwald und Eggenstein am Mittwoch könnten unter Umständen Brandstiftung gewesen sein. Aus diesem Grund soll bei der Polizei in Karlsruhe ein Mann vernommen werden. Allerdings dementiert die Polizei dieses Gerücht noch.

Die Feuerwehr in Karlsruhe hatte am Mittwochabend in einem Presseschreiben von der Vernehmung eines Verdächtigen berichtet. Dieser Darstellung widerspricht die Polizei. Ebenso hat es keine Vernehmung eines Mannes gegeben.

Es seien lediglich Passanten in der Umgebung befragt worden. Gerüchte über einen in der Nähe eines Brandortes gefundenen Benzinkanisters kommentiert die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Eine Sprecherin der Feuerwehr sprach lediglich von einer extrem ungewöhnlichen Häufigkeit von Feuerstellen. Die Beamten vermuten einen Zusammenhang und ermitteln nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Lesen Sie auch
Gruseln für Karlsruhe: Neues Halloween-Horror-Haus auf 800 qm

Bei den Bränden waren rund 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Menschen wurden dabei glücklicherweise nicht verletzt. Den Flammen zum Opfer fiel auch die Hälfte einer Kleingartenanlage.